Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Aktuelle Termine

  • 12h-Rennen 24 Hours 24 Stunden 24h 24h NĂĽrburgring 2010 2011 2023 2024 Audi BMW Bosch Ergebnis F1 Ferrari FIA Formel 1 GrĂĽne Hölle GT1 GT3 Hockenheim Lamborghini Langstrecke Lausitzring Le Mans Live Mercedes Mercedes Benz Motorsport Nordschleife NRing NĂĽrburgring Oldtimer Oschersleben Peugeot Porsche R8 Reifen SLS Spa Toyota TV VLN WM Youngtimer

  • « | Home | »

    VLN 2012: Altfrid Heger startet fĂĽr Pinta-Racing

    Von Sascha Kröschel | 2.März 2012

    Michael Illbruck freut sich schon auf die kommende Motorsportsaison. Der Münchener setzt mit seinem Team Pinta Racing in diesem Jahr wieder auf die VLN Langstreckenmeisterschaft und das Internationale 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. „Zusätzlich werden wir noch bei einzelnen Rennveranstaltungen in Hockenheim und Vallelunga an den Start gehen und unsere sportliche Visitenkarte abgeben.“ Doch bevor der nagelneue Porsche 997 GT3 R das erste Mal Rennluft schnuppern darf, hat die Mannschaft bereits getestet.

    Im spanischen Alcarras standen Anfang Februar erste Testfahrten auf dem Programm. Neben Illbruck griff dort auch Altfrid Heger ins Lenkrad des Pinta-Porsche. „Altfrid Heger wird die komplette Saison mit uns bestreiten. Ich denke, dass wir beide uns gut ergänzen und durchaus ein starkes Duo bilden werden“, sagt Illbruck. Heger ist für Pinta Racing kein Unbekannter. Der ehemalige DTM-Profi war schon bei mehreren 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring im Team dabei. „Schon beim Testen habe ich gemerkt, dass Altfrid dem Team sehr gut tut“, freut sich Illbruck über den neuen Teamkollegen.

    Für den Münchener sind die Testfahrten ein wichtiges Detail in der Saisonplanung. „Wir möchten perfekt vorbereitet sein und überlassen nichts dem Zufall.“ Die guten Zeiten in Alcarras zeigten, dass sich die beiden Fahrer schnell an das neue Auto gewöhnt haben. Die größte Umstellung für die zwei war der Umstieg auf die Schaltwippen direkt am Lenkrad. „Dadurch ist ein präziseres Fahren möglich. Ich habe als Fahrer mehr Ruhe und muss die Hände nicht mehr vom Lenkrad nehmen“, Michael Illbruck ist von der Neuerung begeistert.

    Die Ziele für die Saison 2012 sind klar umrissen: „Wir wollen kontinuierlich so weiter machen wie 2011. Wir werden hart arbeiten und versuchen, unsere Zuverlässigkeit zu verbessern. Dann werden sich auch die entsprechenden Ergebnisse einstellen.“ Mit dieser Philosophie konnte Pinta Racing im vergangenen Jahr beim 24-Stunden-Rennen und beim achten VLN-Lauf erste große Erfolge feiern. Der ehemalige Segelsportler weiß, dass nur durch stetige, harte Arbeit auch positive Ergebnisse möglich sind.

    Topics: VLN / NLS |