Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Aktuelle Termine

  • 12h-Rennen 24 Hours 24 Stunden 24h 24h NĂŒrburgring 2010 2011 2023 2024 Audi BMW Bosch Ergebnis F1 Ferrari FIA Formel 1 GrĂŒne Hölle GT1 GT3 Hockenheim Lamborghini Langstrecke Lausitzring Le Mans Live Mercedes Mercedes Benz Motorsport Nordschleife NRing NĂŒrburgring Oldtimer Oschersleben Peugeot Porsche R8 Reifen SLS Spa Toyota TV VLN WM Youngtimer

  • « | Home | »

    DTM Qualifying im Regen

    Von Kerstin Prange | 4.Mai 2019

    DTM Qualifying im Regen und bei untypischen Mai-Temperaturen. Jetzt wird sich zeigen, wie die technischen VerÀnderungen in dieser Saison den Start meistern werden.

    Der Hankook Reifen und die Turbos

    DTM Qualifying im Regen

    Archivbild Motorsports: DTM race Hockenheimring, Saison 2018 – 1. Event Hockenheimring, GER

    Hankook muss sich in seinem neunten DTM-Jahr neuen Herausforderungen stellen. Die DTM-Boliden werden erstmals von neuen 4-Zylinder-Turbomotoren mit zwei Litern Hubraum angetrieben. Über 100 PS mehr, als die bisher eingesetzten V8-Aggregate.

    O-Ton von Thomas Baltes – Hankooks DTM-Renningenieur

    „Wir haben ein ganz neues Auto. Mit weniger Downforce, einem grĂ¶ĂŸeren HeckflĂŒgel und einen neuen Turbomotor, der eine ganz andere Leistungscharakteristik aufweist als der bisher. Damit haben sich die Anforderungen an den Hankook Rennreifen komplett verĂ€ndert. Wir mĂŒssen aufgrund der höheren Leistung mit durchdrehenden RĂ€dern rechnen, was zu einer Überhitzung der ReifenoberflĂ€che fĂŒhren kann und die LaufflĂ€che des Ventus Race stĂ€rker strapaziert als dies bisher der Fall war. Um das zu vermeiden, mĂŒssen die Fahrer die enorme Kraft des Turbomotors, dessen Leistungs-Charakteristik sehr viel spitzer ist als bei einem Saugmotor, bĂ€ndigen und dosiert einsetzen. Das fahrerische Können steht daher noch mehr im Vordergrund, aber das wollen Fans und Zuschauer schließlich sehen. Auch dem Rennreifen von Hankook kommt eine noch grĂ¶ĂŸere Bedeutung zu, sodass beim Saisonstart auf dem Hockenheimring, einem der anspruchsvollsten DTM-Kurse, fĂŒr viel Spannung und Dramatik gesorgt ist“, so Thomas Baltes, verantwortlicher Hankook DTM-Renningenieur.

    Alle Tests zur diesjĂ€hrigen Saison konnten diese Bedingungen nicht ganz bieten. So können wir gespannt sein, ob und wie sich die Fahrer auf die technischen Bedingungen bei naßkalten 8°C und Wind einstellen werden. Wir erleben hier ein DTM Qualifying im Regen und die Fans auf den TribĂŒnen frieren, aber harren tapfer aus.

    Topics: DTM |