Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Aktuelle Termine

  • 12h-Rennen 24 Hours 24 Stunden 24h 24h NĂĽrburgring 2010 2011 2023 2024 Audi BMW Bosch Ergebnis F1 Ferrari FIA Formel 1 GrĂĽne Hölle GT1 GT3 Hockenheim Lamborghini Langstrecke Lausitzring Le Mans Live Mercedes Mercedes Benz Motorsport Nordschleife NRing NĂĽrburgring Oldtimer Oschersleben Peugeot Porsche R8 Reifen SLS Spa Toyota TV VLN WM Youngtimer

  • « | Home | »

    24h Rennen Daytona: Porsche landet auf Platz 2 und 3

    Von Sascha Kröschel | 27.Januar 2020

    Der neue Porsche 911 RSR hat mit einem Doppel-Podium beim 24-Stunden-Rennen in Daytona eine gelungene Nordamerika-Premiere gefeiert. Nach einer starken Teamleistung belegten die beiden rund 515 PS starken Neunelfer des Porsche GT Team die Plätze zwei und drei. Titelverteidiger Porsche liegt damit in der Herstellermeisterschaft der IMSA WeatherTech SportsCar Championship auf Platz zwei.

    Die beiden Porsche 911 RSR hatten in der GTLM-Klasse mit den ersten beiden Plätzen schon beim Qualifying für ein Ausrufungszeichen gesorgt. Im Rennen knüpften Laurens Vanthoor (Belgien), Earl Bamber (Neuseeland) und Mathieu Jaminet (Frankreich) im Fahrzeug mit der Startnummer 912 mit Rang zwei und das Schwesterauto (#911) mit dem Fahrer-Trio Frédéric Makowiecki (Frankreich), Nick Tandy (Großbritannien) und Matt Campbell (Australien) auf Podiumsplatz drei an diese Leistung an. Mit fehlerlosen Stints, einer perfekten Strategie und schnellen Boxenstopps bestimmten beide Besatzungen das Tempo an der Spitze.

    In den letzten Stunden wurde es auf dem Internationalen Daytona Speedway dramatisch und die Zuschauer erlebten bei strahlendem Sonnenschein ein spektakuläres Finale mit Überholmanövern und Führungswechseln. Mit dem Doppel-Podium belohnten die sechs Porsche Werksfahrer sich und ihr Team für ein erfolgreiches Wochenende und machten ein herausragendes Debüt des neuen Porsche 911 RSR perfekt.

    Ergebnis Rennen

    GTLM-Klasse
    1. Krohn/Edwards/Mostert/Farfus (FIN/USA/AUS/BR), BMW M8 GTE, 786 Runden
    2. Vanthoor/Bamber/Jaminet (B/NZ/F), Porsche 911 RSR, 786 Runden
    3. Tandy/Makowiecki/Campbell (GB/F/AUS), Porsche 911 RSR, 786 Runden
    4 Garcia/Taylor/Catsburg (E/USA/NL), Corvette C8.R, 785 Runden
    5. De Phillippi/Eng/Spengler/Herta (USA/A/CDN/USA), BMW M8 GTE, 772 Runden

    Ergebnis Rennen
    GTD-Klasse
    1. Snow/Sellers/Lewis/Caldarelli (USA/USA/USA/GB), Lamborghini Huracan GT3, 765 Runden
    2. Potter/Lally/Pumpelly/Mapelli (USA/USA/USA/I), Lamborghini Huracan GT3, 765 Runden
    3. Bortolotti/Ineichen/Morad/Vanthoor (I/CH/CDN/B), Audi R8 LMS GT3, 764 Runden
    4. Hardwick/Long/Imperato/Bachler (USA/USA/USA/A) Porsche 911 GT3 R, 764 Runden
    5. Pappas/Bleekemolen/Estep/MĂĽller (USA/NL/USA/D), Porsche 911 GT3 R, 763 Runden

    Topics: 24h-Rennen |