Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Aktuelle Termine

  • 12h-Rennen 24 Heures 24 Hours 24 Stunden 24h 24h NĂĽrburgring 2010 2011 2023 Audi BMW Bosch Dubai Ergebnis F1 FIA Formel 1 GrĂĽne Hölle GT1 GT3 Hockenheim Lamborghini Langstrecke Lausitzring Le Mans Live Mercedes Mercedes Benz Motorsport Nordschleife NRing NĂĽrburgring Oldtimer Oschersleben Peugeot Porsche R8 Reifen SLS Spa Toyota TV VLN WM Youngtimer

  • « | Home | »

    24h-Rennen NRing 2023: Mercedes strebt nach dem 3. Gesamtsieg

    Von Sascha Kröschel | 11.Mai 2023

    Mercedes-AMG 24h Rennen NĂĽrburgring 2023
    • Sechs Fahrzeuge komplettieren vielversprechendes Mercedes-AMG Line-up
    • 24h-Bewährungsprobe fĂĽr neuen Mercedes GT2 auf der Nordschleife
    • AMG Art Car als Hommage an die “GrĂĽne Hölle“

    Mercedes-AMG Customer Racing tritt bei der 51. Auflage des ADAC TotalEnergies 24h-Rennens auf dem Nürburgring mit dem erklärten Ziel an, den dritten Gesamtsieg nach den Triumphen von 2013 und 2016 einzufahren. Die Konkurrenz ist zahlreich: Die provisorische Starterliste für das diesjährige 24-Stunden-Rennen auf der Nordschleife umfasst insgesamt 32 Fahrzeuge in der Klasse SP9, die den Gesamtsieg unter sich ausmachen. Darunter befinden sich auch sechs Mercedes-AMG GT3. Damit stellt Mercedes-AMG Customer Racing mit das größte Aufgebot in der Spitzenklasse. Die hohen Ambitionen von AMG unterstrich das Mercedes-AMG Team GetSpeed bereits bei den ADAC 24h Nürburgring Qualifiers im April: In den beiden Qualifikationsrennen sicherten sich Adam Christodoulou (GBR) und Daniel Juncadella (ESP) einen Sieg und einen zweiten Platz.

     

    Um das ehrgeizige Ziel zu erreichen, erhalten vier Mercedes-AMG GT3 als Performance-Fahrzeuge erweiterte Unterstützung von Mercedes-AMG. Das Mercedes-AMG Team GetSpeed setzt auf eine Mischung aus Speed, Erfahrung und Kontinuität, um den Gesamtsieg zu erreichen. Die Fahrertrios auf den beiden GT3-Rennwagen des Teams bleiben im Vergleich zur letzten Ausgabe unverändert: Die Gesamtzweiten des Vorjahres, Adam Christodoulou, Maximilian Götz (GER) und Fabian Schiller (GER), starten im Mercedes-AMG GT3 mit der Startnummer 2. Im Schwesterauto sitzt das Trio Maro Engel (GER), Jules Gounon (AND) und Daniel Juncadella. Sie belegten 2022 den dritten Platz. Das Fahrzeug mit der #3 geht in diesem Jahr mit einem ganz besonderen Design an den Start, welches im Rahmen des ADAC TotalEnergies 24h-Rennens erstmals der Öffentlichkeit präsentiert wird. Gestaltet als „Beast of the Green Hell“ ist es eine besondere Hommage an den Mythos „Grüne Hölle“.

    FĂĽr den Einsatz der beiden anderen Performance-Fahrzeuge ist das Mercedes-AMG Team BILSTEIN verantwortlich. Das ebenso ausschlieĂźlich mit Top-Piloten besetzte Fahrzeug mit der Startnummer 4 wird von den drei Mercedes-AMG Performance-Fahrern Philip Ellis (SUI), Raffaele Marciello (SUI) und Luca Stolz (GER) gesteuert. Auch dieser Mercedes-AMG GT3 tritt in einem eigens fĂĽr das 24-Stunden-Rennen entwickelten Design an. Im Comic-Art-Stil gestaltet lehnt es sich an die klassischen Farben des Teampartners BILSTEIN an. Routinier Hubert Haupt (GER) teilt sich das Schwesterauto mit der Startnummer 6 mit den beiden Mercedes-AMG Junior-Fahrern Jordan Love (AUS) und Arjun Maini (IND).

    Schnitzelalm Racing bringt zwei weitere Mercedes-AMG GT3 an den Start. Auf Marek Böckmann und Marcel Marchewicz (beide GER) wartet eine Mammutaufgabe: Beide sind sowohl auf dem Mercedes-AMG GT3 mit der #10 als auch auf dem Schwesterfahrzeug mit der #11 gemeldet. Auf der #10 werden sie von Kenneth Heyer und Luca-Sandro Trefz (beide GER) unterstützt. Ihre Teamkollegen auf der #11 sind Patrick Assenheimer (GER) und Colin Caresani (NED). Böckmann und Marchewicz standen bereits beim Saisonauftakt der Nürburgring Langstrecken-Serie als Dritte auf dem Podium

     

    Mercedes-AMG GT3 bei den ADAC TotalEnergies 24h NĂĽrburgring 20231:

    Nr.KlasseTeamFahrer
    2SP9 ProMercedes-AMG Team GetSpeedAdam Christodoulou (GBR), Maximilian Götz (GER), Fabian Schiller (GER)
    3SP9 ProMercedes-AMG Team GetSpeedMaro Engel (GER), Jules Gounon (AND), Daniel Juncadella (ESP)
    4SP9 ProMercedes-AMG Team BILSTEINPhillip Ellis (SUI), Raffaele Marciello (SUI), Luca Stolz (GER)
    6SP9 Pro-AmMercedes-AMG Team BILSTEINHubert Haupt (GER), Jordan Love (AUS), Arjun Maini (IND)
    10SP9 Pro-AmSchnitzelalm RacingMarek Böckmann (GER), Kenneth Heyer (GER), Marcel Marchewicz (GER), Luca-Sandro Trefz (GER)
    11SP9 Pro-AmSchnitzelalm RacingPatrick Assenheimer (GER), Marek Böckmann (GER), Colin Caresani (NED), Marcel Marchewicz (GER)

    1 vorbehaltlich kurzfristiger Ă„nderungen.

     

    Erstmals stellt sich in diesem Jahr der neue Mercedes-AMG GT2 den Herausforderungen des 24h-Rennens auf der Nürburgring-Nordschleife. Der leistungsstärkste homologierte Rennwagen in der Geschichte von Mercedes-AMG Customer Racing ist die jüngste Erweiterung des Kundensportprogramms. Nach einer intensiven Test- und Entwicklungsphase sowie der gelungenen Generalprobe bei den 24h Nürburgring Qualifiers unterziehen sich zwei Fahrzeuge dieses Modells in der Eifel erstmals dem Härtetest zweimal rund um die Uhr und treten dabei in der Klasse SPX an.

    Wie schon bei den Qualifikationsrennen setzen das Mercedes-AMG Team HRT und das Mercedes-AMG Team Schnitzelalm auch beim 24h-Rennen je einen Mercedes-AMG GT2 ein. Im Fahrzeug des Mercedes-AMG Team HRT mit der Startnummer 46 sitzt AMG Test- und Entwicklungsfahrer Thomas Jäger (GER) zusammen mit Frank Bird (GBR), Elia Erhart (GER) und Jörg Viebahn (GER). Den Mercedes-AMG GT2 #222 des Mercedes-AMG Team Schnitzelalm pilotieren der Mercedes-AMG Performance-Fahrer Mikaël Grenier (CAN), Jay Mo Härtling (GER), David Thilenius (USA) und Moritz Wiskirchen (GER). Das Haupt Racing Team setzt außerdem einen Mercedes-AMG GT4 in der Klasse SP10 ein. Das Cockpit teilen sich Alexander Kroker, Reinhold Renger sowie Florian und Tobias Wahl (alle GER).

    Mercedes-AMG GT2 bei den ADAC TotalEnergies 24h NĂĽrburgring 20231:

    Nr. Klasse Team Fahrer
    46 SPX Mercedes-AMG Team HRT Frank Bird (GBR), Elia Erhart (GER), Thomas Jäger (GER), Jörg Viebahn (GER)
    222 SPX Mercedes-AMG Team Schnitzelalm Mikaël Grenier (CAN), Jay Mo Härtling (GER), David Thilenius (USA), Moritz Wiskirchen (GER)

    1 vorbehaltlich kurzfristiger Ă„nderungen.

    Mercedes-AMG GT4 bei den ADAC TotalEnergies 24h NĂĽrburgring 20231:

    Nr. Klasse Team Fahrer
    89 SP10 Haupt Racing Team Alexander Kroker (GER), Reinhold Renger (GER), Florian Wahl (GER), Tobias Wahl (GER)

    1 vorbehaltlich kurzfristiger Ă„nderungen.

    Mercedes Fan Base wartet mit zahlreichen Highlights auf

    Seinen Anhängern bietet Mercedes-AMG in der Fan Base im Fahrerlager auch in diesem Jahr wieder ein umfangreiches und spannendes Rahmenprogramm. Von der erstmalig aufgebauten TribĂĽne auf der Dachterrasse eröffnet sich ein einzigartiger Blick auf die Strecke und die sehenswerten Ausstellungsfahrzeuge von Mercedes-AMG. Zu bestaunen sind in dem Areal unter anderem der Mercedes-AMG F1 W13 E  und der Mercedes-AMG GT Track Series.

    Neben Interviewsessions und einer Autogrammstunde mit den Fahrern am Freitagmittag bietet Mercedes-AMG außerdem verschiedene Giveaways und den exklusiv bei diesem Event erhältlichen offiziellen 24h AMG Hoodie als exklusives Collectors Item der AMG Fanwear an. Zusätzlich bekommen alle Interessierten die Möglichkeit, bei verschiedenen Aktivitäten ihr Talent unter Beweis zu stellen. Beim Mercedes-AMG Pit Stop Contest treten die Fans bei einem Reifenwechsel gegen die Uhr an. Mit der Öffnung der Fan Base ab Freitag um 9:00 Uhr startet zudem die Mercedes-AMG Sim Competition @ 24H NBR. In dem erstmals ausgetragenen Wettbewerb können die Fans eine Runde auf der virtuellen Nürburgring Grand-Prix-Strecke absolvieren. Die drei schnellsten Bewerber qualifizieren sich für das Finale am Samstagabend, in dem sie gegen einen professionellen Sim-Racing-Fahrer antreten dürfen und hochwertige Preise gewinnen können.

    Stimmen vor dem Rennen

    „Das 24-Stunden-Rennen auf der Nordschleife ist eines der härtesten Rennen des GT-Sports und für Mercedes-AMG Motorsport eine der wichtigsten Veranstaltungen im Rennkalender. Nach unserem historischen Sieg 2016 haben wir uns in den Folgejahren schwergetan, konnten aber zuletzt wieder auf das Podium fahren. Dennoch treten wir hier an, um zu gewinnen und den Titel nach Jahren der Abstinenz wieder nach Affalterbach zu holen. Das Ziel ist somit klar gesetzt. Ebenso blicke ich erwartungsvoll auf den ersten 24-Stunden-Einsatz unseres neuen Mercedes-AMG GT2, der sich erstmalig bei einem Langstreckenrennen auf der legendären Nordschleife im Rahmen des Testprogramms beweisen muss. Insofern freue ich mich auf das Wochenende und auch auf die einzigartige Atmosphäre in der „Grünen Hölle“! Christoph Sagemüller, Leiter Mercedes-AMG Motorsport

    „Das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring zählt zu den größten Rennen der Welt. Der Mythos „Grüne Hölle“ in Kombination mit den vielen unterschiedlichen Fahrzeugen und dem unberechenbaren Wetter in der Eifel machen den Reiz dieses Rennens aus. Wir sind überzeugt, dass wir mit unserem hochkarätigen Aufgebot bestens für den Kampf um den Gesamtsieg gerüstet sind. Die Plätze zwei und drei im Vorjahr haben gezeigt, dass unsere Strategie mit drei Fahrern pro Auto richtig war. In diesem Jahr wollen wir noch eine Position weiter vorne landen und den dritten Gesamtsieg für Mercedes-AMG Customer Racing auf der Nordschleife einfahren.“ Stefan Wendl, Leiter Mercedes-AMG Customer Racing

    „Multiclass-Racing macht die Herausforderung hier so besonders. Wir haben hier sehr viele und sehr unterschiedliche Autos am Start. Man muss sich darauf einstellen. Wenn man hier nicht jede Chance nutzt, ist man nicht schnell. Man hat im vergangenen Jahr bei verschiedenen Ausfällen gesehen, wie schmal der Grat ist. Unsere Vorbereitungen 2023 liefen gut. Wir sind teamübergreifend zufrieden und das Paket ist super. Was jetzt noch bleibt, ist die perfekte Abstimmung auf den individuellen Fahrer. Ich war hier im vorletzten Jahr Dritter, im vorigen Jahr Zweiter – ich muss sicherlich nicht sagen, dass ich nun den letzten Schritt nach vorne machen möchte. Wir wollen den Pott holen.“ Maximilian Götz, Mercedes-AMG Team GetSpeed #2

    „Ich freue mich sehr auf dieses Rennen, denn es ist jedes Jahr eines der Highlights im Rennkalender. Seit letztem Jahr sind auch die Zuschauer wieder mit dabei und davon lebt die Veranstaltung. Wir haben mit Jules und Dani ein super Line-up und kennen uns natürlich alle sehr gut. Wir können auch auf den Erfahrungen des letzten Jahres aufbauen. Es ist sicherlich eine unserer großen Stärken, dass wir mit dem Mercedes-AMG Team GetSpeed unverändert ins Rennen gehen. Wir haben uns gut vorbereitet, daher bin ich zuversichtlich, dass wir ein starkes Rennen zeigen können. Das große Ziel ist natürlich, in diesem Jahr endlich wieder den Gesamtsieg für Mercedes-AMG zu holen.“ Maro Engel, Mercedes-AMG Team GetSpeed #3

    „Nach einem erfolgreichen ersten Testlauf mit dem Mercedes-AMG GT2 bei den 24h Qualifiers freue ich mich nun auf das bevorstehende 24-Stunden-Rennen. Wir haben viel gelernt und nehmen diese wertvollen Erkenntnisse mit ins Wochenende. Mit einigen Detailverbesserungen und etwas Feintuning wollen wir die Performance des Fahrzeugs weiter verbessern. Wir hoffen auf ein problemloses Rennen, bei dem wir viele Kilometer sammeln können. Ich freue mich darauf, bald wieder mit meinen Teamkollegen und dem Mercedes-AMG Team HRT auf der Nordschleife an den Start zu gehen.“ Thomas Jäger, Mercedes-AMG Team HRT #46

    Topics: 24h-Rennen |