Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Aktuelle Termine

  • 12h-Rennen 24 Hours 24 Stunden 24h 24h N├╝rburgring 2010 2011 2023 2024 Audi BMW Bosch Ergebnis F1 Ferrari FIA Formel 1 Gr├╝ne H├Âlle GT1 GT3 Hockenheim Lamborghini Langstrecke Lausitzring Le Mans Live Mercedes Mercedes Benz Motorsport Nordschleife NRing N├╝rburgring Oldtimer Oschersleben Peugeot Porsche R8 Reifen SLS Spa Toyota TV VLN WM Youngtimer

  • « | Home | »

    DTM: Unkalkulierbares Eifelwetter kann Lamborghini mit Bortolotti nicht stoppen

    Von Sascha Kr├Âschel | 5.August 2023

    Mirko Bortolotti N├╝rburgring DTM-Sieg

    – 33-j├Ąhriger Italiener feiert seinen ersten DTM-Sieg auf dem N├╝rburgring
    – Neuer DTM-Rekord: 7 verschiedene Sieger nach den ersten 7 Rennen
    – Lucas Auer wird nach taktisch starker Leistung Zweiter

    Gro├čer Jubel bei Mirko Bortolotti (I) und seinem Team SSR Performance. Der Italiener holte am Samstag auf dem N├╝rburgring im Lamborghini Hurac├ín GT3 Evo2 seinen ersten DTM-Sieg und schob sich in der Gesamtwertung auf Rang zwei vor. Bortolotti war als Pole-Pole-Setter gestartet und behielt in einem turbulenten Rennen mit zwischenzeitlich einsetzendem Regen bis zum Schluss die Nerven. Nach 39 Runden ├╝berquerte der Lamborghini-Pilot mit einem Vorsprung von 1,199 Sekunden als Erster die Ziellinie. ÔÇ×Ich habe lange auf diesen Moment gewartet. Bislang ist es f├╝r mich als Schnellster am Freitag und Pole-Setter sowie Rennsieger am Samstag ein perfektes Wochenende. Wichtig war, dass ich w├Ąhrend des kurzen Regenschauers auf den Slick-Reifen einerseits keinen Fehler gemacht habe und andererseits auch meinen Vorsprung halten konnteÔÇŁ, sagte Bortolotti. Lucas Auer (A) kr├Ânte im Mercedes-AMG GT3 eine taktisch starke Leistung mit Platz zwei, sein Landsmann Thomas Preining wurde im Porsche 911 GT3 R Dritter und konnte damit seine Tabellenf├╝hrung auf 18 Punkte ausbauen.┬á

    Im siebte DTM-Lauf kontrollierte Bortolotti nach einem guten Start das Feld und konnte seine F├╝hrung kontinuierlich ausbauen. Dahinter hielten Preining und Ricardo Feller (CH) ihre Positionen vor Auer, der sich vom achten auf den vierten Rang verbesserte. Jack Aitken (GB) komplettiere im Ferrari 296 GT3 die Top F├╝nf. Nach einer halben Stunde begann es, leicht zu regnen. Dann folgte nach einer Kollision zwischen den Porsche-Piloten Christian Engelhart (Starnberg) und Ayhancan G├╝ven (TR) eine Gelbphase, das von den meisten Fahrern f├╝r den Pflicht-Boxenstopp genutzt wurde. Trotz des Niederschlags entschieden sich fast alle Piloten f├╝r Pirelli-Slicks, was sich auf schnell trocknender Strecke bew├Ąhrte.

    Im 28. Umlauf wurde es turbulent. Alessio Deledda (I) rutschte ins Kiesbett und das Safety-Car kam f├╝r zwei Runden zum Einsatz. Dabei spielte der auf Position 22 liegende Perera eine entscheidende Rolle: Nach seinem Boxenstopp kam der ├╝berrundete Franzose direkt hinter seinem f├╝hrenden Teamkollegen Bortolotti auf die Strecke und lag vor den Verfolgern Preining sowie Feller. Beim anschlie├čenden Re-Start schob sich der viertplatzierte Auer an seinen Vorderleuten vorbei und r├╝ckte immer dichter an Bortolotti heran. Der Lamborghini-Werksfahrer blieb allerdings fehlerfrei, Auer sah als Zweiter die Zielflagge. Hinter Preining und Feller wurde Dennis Olsen (N) im Porsche 911 GT3 R nach einer kontrollierten Vorstellung F├╝nfter.

    Bester BMW-Pilot war Marco Wittmann (F├╝rth), der sich von Startplatz zehn auf Rang sechs verbessern konnte. Sein Markenkollege Sheldon van der Linde (ZA) machte dahinter als Siebter gleich acht Positionen gut. Die Aufholjagd des Tages gelang jedoch seinem Bruder Kelvin van der Linde (ZA). Der Audi-Pilot k├Ąmpfte sich nach einer Kollision in der ersten Runde vom letzten Platz mit spektakul├Ąren ├ťberholman├Âvern immer weiter nach vorn und belohnte diese Energieleistung mit Rang acht. Patric Niederhauser (CH) wurde im Audi R8 LMS GT3 Evo2 Neunter, Thierry Vermeulen (NL) komplettierte als bester Ferrari-Fahrer die Top-Ten.

    Das zweite Rennen auf dem N├╝rburgring beginnt am Sonntag (06.08.2023) um 13:30 Uhr.

    Stimmen nach dem Rennen:

    Lucas Auer: ÔÇ×Was f├╝r ein intensives Rennen. Entscheidend war, dass mir sowohl der Start als auch die Re-Starts richtig gut gelungen sind. Au├čerdem hat das Team eine super Performance beim Boxenstopp hingelegt. Das waren die Schl├╝sselszenen. Nat├╝rlich habe ich hinten raus noch auf einen Fehler von Mirko Bortolotti gehofft, aber er hatte alles unter Kontrolle.ÔÇŁ

    Thomas Preining: ÔÇ×Das war ein spannendes und chaotisches Rennen. Ich musste mich viel verteidigen, das ist mir aber gut gelungen. Beim zweiten Re-Start haben Mirko Bortolotti und Franck Perera geschickt zusammengearbeitet. Dadurch waren pl├Âtzlich mehrere Fahrzeuge neben mir und ich hatte keine Chance, Lucas Auer hinter mir zu halten. Der dritte Platz ist mit Blick auf die Meisterschaft trotzdem ein gutes Ergebnis.ÔÇŁ

    Ergebnis, 1. Rennen, N├╝rburgring (Top 5):

    1. Mirko Bortolotti (I/SSR Performance)
    2. Lucas Auer (A/Mercedes-AMG Team Winward), +1,199 Sekunden
    3. Thomas Preining (A/Manthey EMA), +2,572 Sekunden
    4. Ricardo Feller (CH/Abt Sportsline), +3,117 Sekunden
    5. Dennis Olsen (N/Manthey EMA), +4,327 Sekunden

    Topics: DTM |