Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Aktuelle Termine

  • 12h-Rennen 24 Hours 24 Stunden 24h 24h NĂĽrburgring 2010 2011 2023 2024 Audi BMW Bosch Ergebnis F1 Ferrari FIA Formel 1 GrĂĽne Hölle GT1 GT3 Hockenheim Lamborghini Langstrecke Lausitzring Le Mans Live Mercedes Mercedes Benz Motorsport Nordschleife NRing NĂĽrburgring Oldtimer Oschersleben Peugeot Porsche R8 Reifen SLS Spa Toyota TV VLN WM Youngtimer

  • « | Home | »

    DTM: FĂĽnf Mercedes-AMG GT3 sammeln in der Lausitz wichtige Meisterschaftspunkte

    Von Sascha Kröschel | 20.August 2023

    #84 Mercedes-AMG GT3, Mercedes-AMG Team BWT

    Mit einem Podiumserfolg am Sonntag und insgesamt sieben Platzierungen in den Punkterängen ist Mercedes-AMG Customer Racing erfolgreich in die zweite DTM-Saisonhälfte gestartet. Luca Stolz (GER) in Diensten des Mercedes-AMG Team HRT wurde am Sonntag Dritter. Er schloss das fünfte Rennwochenende auf dem Lausitzring als punktebester Mercedes-AMG Pilot ab. Lucas Auer (AUT) vom Mercedes-AMG Team WINWARD wurde Vierter am Samstag und Sechster am Sonntag. Die Performance Fahrer mussten dabei nicht nur die starke Konkurrenz in Schach halten, sondern auch hochsommerlich-herausfordernde Temperaturen rund um den 3,4 Kilometer langen Kurs meistern.

    Sonntag: Richtige Strategieentscheidung ermöglicht Platz drei für Luca Stolz

    Diese schwierigen Bedingungen machten sich auch beim Qualifying am Sonntagvormittag bemerkbar, als eine rote Flagge fünf Minuten und sechs Sekunden vor dem Ende die Pläne der Teams durchkreuzte. Weil die verbleibende Zeit nicht ausreichte, die Reifen ins optimale Arbeitsfenster zu bekommen, entwickelte sich eine spannende Schlussphase. Luca Stolz qualifizierte sich mit dem Mercedes-AMG GT3 #4 im dichten Verkehr als bester Mercedes-AMG Pilot für Startposition sechs, David Schumacher (GER) wurde mit dem Mercedes-AMG GT3 #27 Siebter, sein Teamkollege Lucas Auer Achter.

    Weil das Überholen auf dem Lausitzring traditionell schwierig ist, spielte beim Rennen am Nachmittag die Taktik eine entscheidende Rolle. Luca Stolz und Lucas Auer gehörten zu den Ersten, die beim Öffnen des Boxenstoppfensters in die Boxengasse abbogen. Im Anschluss brachte Stolz die frischen Reifen an seinem GT3 #4 sofort auf Temperatur und arbeitete sich so zunächst virtuell auf den vierten Platz nach vorne. Kurze Zeit später nutzte er diesen Reifenvorteil für ein erfolgreiches Überholmanöver auf der Strecke und ging damit als Drittplatzierter in die Schlussphase.

    Die beiden Führungsfahrzeuge verloren bei ihrem Zweikampf um den Sieg viel Zeit, wodurch Stolz in den letzten Runden noch einmal herankam. Der erfahrene DTM-Pilot brachte den dritten Platz mit rund 1,5 Sekunden Rückstand auf den Sieger ins Ziel und sicherte sich damit seinen zweiten Podestplatz in dieser Saison. Lucas Auer behauptete ebenfalls seine Position und wurde Sechster. Arjun Maini (IND) vom Mercedes-AMG Team HRT holte in seinem 40. DTM-Rennen als 14. zwei Punkte. David Schumacher, der zunächst ebenfalls auf Punktekurs lag, musste seinen Mercedes-AMG GT3 nach einer Kollision vorzeitig abstellen.

    ADAC GT4 Germany: BCMC Motorsport powered by EastSide Motorsport gewinnt mit neuer Besetzung

    Erfolgreich verlief der Sonntag auch für BCMC Motorsport powered by EastSide Motorsport. Das Team um Denis Bulatov (GER), der an diesem Wochenende mit Marc de Fulgencio (ESP) einen neuen Teamkollegen an die Seite gestellt bekam, konnte das zweite Rennen der ADAC GT4 Germany für sich entscheiden. Das Duo sicherte sich mit dem Mercedes-AMG GT4 #4 von der zweiten Startposition kommend den Sieg. Bulatov belegt damit nach acht von zwölf Rennen Platz zwei in der Fahrerwertung.

    Samstag: Vier Mercedes-AMG GT3 beenden DTM-Rennen 1 in den Punkten

    Seine aktuelle Formstärke stellte Lucas Auer am Steuer des Mercedes-AMG GT3 #22 bereits im ersten Zeitfahren am Samstagvormittag unter Beweis: Der amtierende Vizechampion, der auf dieser Strecke 2016 seinen ersten DTM-Sieg eingefahren hatte, qualifizierte sich für die dritte Startposition und sammelte damit bereits vor dem Rennstart seinen ersten Punkt an diesem Wochenende. Luca Stolz nahm den Samstagslauf als Neunter in Angriff.

    Beim Start am frühen Nachmittag schafften es alle sechs Mercedes-AMG GT3 unbeschadet durch die erste Kurve und konnten zum Teil mehrere Positionen gewinnen. Nach einem frühen Safety-Car-Einsatz sortierte sich das Feld zunächst, ehe der obligatorische Boxenstopp für weitere Verschiebungen sorgte. Lucas Auer und das Mercedes-AMG Team WINWARD entschieden sich für einen frühen Boxenstopp. Auf kalten Reifen und mit fünf Kilogramm Erfolgsballast vom Nürburgring im Gepäck, musste er jedoch kurz darauf einen Mitbewerber ziehen lassen und beendete das einstündige Rennen als Vierter. Luca Stolz war auf der gleichen Strategie unterwegs, profitierte aber von einem schnellen Reifenwechsel durch das Mercedes-AMG Team HRT, der ihn bis auf Rang sechs nach vorne brachte.

    Maro Engel (GER) vom Mercedes-AMG Team MANN-FITLER zeigte ebenfalls eine bemerkenswerte Leistung. Trotz Startplatz 19 und einer frühen Penalty Lap wurde der Mercedes-AMG Markenbotschafter 13., was ihm drei Meisterschaftspunkte einbrachte. Sein Teamkollege Jusuf Owega (GER) vom Mercedes-AMG Team BWT, Schnellster im zweiten Freitagstraining, kam eine Position hinter ihm ins Ziel. Dass die Hitze – zwischenzeitlich zeigte das Thermometer über 35 Grad Lufttemperatur an – den Piloten, Mechanikern und Fahrzeugen alles abverlangte, bewies die lange Ausfallliste: Zehn von 28 Teilnehmern schafften es am Samstag aus verschiedenen Gründen nicht in die Wertung.

    Lucas Auer reist als FĂĽnfter der Gesamtwertung zum Sachsenring, Maro Engel als Sechster

    Lucas Auer verkürzte den Rückstand auf den Spitzenreiter auf 44 Punkte und belegt nun mit 94 Punkten den fünften Platz der Fahrerwertung. Auf Rang sechs folgt Maro Engel mit 81 Punkten. Die nächste Gelegenheit zum Aufholen erhalten die beiden am 9. und 10. September, wenn die DTM nach 20 Jahren Pause wieder am Sachsenring gastiert. Es folgen Rennen am Red Bull Ring (23./24. September) und das Saisonfinale in Hockenheim (21./22. Oktober).

    >> Gesamtergebnis DTM 

    „Herzlichen Glückwunsch an Luca Stolz und das Mercedes-AMG Team HRT zu diesem hart erkämpften Podestplatz. Lucas Auer und das Mercedes-AMG Team WINWARD haben ebenfalls solide Punkte gesammelt, was für die Meisterschaft sehr wichtig ist. Schade ist, dass das Mercedes-AMG Team Landgraf und Maro Engel durch den Ausfall am Sonntag einen Rückschlag hinnehmen mussten. Das Feld war über das gesamte Wochenende sehr nah zusammen, wodurch das Reifenmanagement im Qualifying eine entscheidende Rolle gespielt hat. An dieser Stelle müssen wir ansetzen, damit sich unsere Teams künftig noch weiter vorne platzieren können. Glückwunsch auch an das Team BCMC Motorsport powered by EastSide Motorsport, das heute mit einer neuen Fahrerpaarung das Rennen in der ADAC GT4 Germany gewinnen konnte.”
    Thomas Jäger, Sportlicher Leiter DTM

    „Mit dem sechsten Platz gestern und dem Podium heute war es ein sehr gutes Wochenende fĂĽr uns. Das Team hat alles gegeben und einen super Job gemacht. Wir hatten einen schnellen Stopp und ich habe anschlieĂźend eine starke Out Lap hinbekommen. Ich bin glĂĽcklich, dass wir uns mit dem Podium belohnt haben. Jetzt ist es wichtig, dass wir an diesen Erfolg anknĂĽpfen können, wenn es zum Sachsenring geht. Dann fahren wir hoffentlich sogar um den Sieg.” – Luca Stolz, Mercedes-AMG Team HRT #4

    „Aufgrund der Hitze waren es zwei unglaublich harte Rennen. Nach dem guten Qualifying und dem vierten Platz im Rennen bin ich zufrieden mit meinem Samstag, auch wenn das Podium vielleicht drin gewesen wäre. Heute bin ich dafĂĽr sehr enttäuscht. Von Startplatz acht wäre einiges möglich gewesen, aber wir waren im Rennen einfach nicht schnell genug, um weiter nach vorne zu kommen. Immerhin haben wir mit Platz sechs wieder wichtige Punkte gesammelt.” – Lucas Auer, Mercedes-AMG Team WINWARD #22

    „Am Freitag sah es sehr gut aus, und wir hatten auf jeden Fall eine gute Pace. Leider haben aber die zwei schlechten Qualifyings mein Wochenende bestimmt. Man kann auf dem Lausitzring nur sehr schwer ĂĽberholen, im Mittelfeld kommt es auĂźerdem immer zu BerĂĽhrungen, die dem Auto schaden. Entsprechend waren es zwei zähe Rennen fĂĽr mich, in denen es mehr darum ging, irgendwie durchzukommen.“ – Jusuf Owega, Mercedes-AMG Team BWT #84

    „Es war ein gebrauchtes Wochenende fĂĽr uns. Am Sonntag bin ich leider etwas unsanft von der Bahn geschoben worden, kurze Zeit später mussten wir das Auto abstellen. Auch wenn es am Samstag zu Punkten gereicht hat, mĂĽssen wir dieses Wochenende schnell abhaken, weiter arbeiten und es bei der nächsten Veranstaltung am Sachsenring besser machen.” – Maro Engel, Mercedes-AMG Team MANN-Filter #48

    Topics: DTM |