Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Aktuelle Termine

  • 12h-Rennen 24 Hours 24 Stunden 24h 24h NĂĽrburgring 2010 2011 2023 2024 Audi BMW Bosch Ergebnis F1 Ferrari FIA Formel 1 GrĂĽne Hölle GT1 GT3 Hockenheim Lamborghini Langstrecke Lausitzring Le Mans Live Mercedes Mercedes Benz Motorsport Nordschleife NRing NĂĽrburgring Oldtimer Oschersleben Peugeot Porsche R8 Reifen SLS Spa Toyota TV VLN WM Youngtimer

  • « | Home | »

    DTM 2023: Preining Tagesschnellster beim Comeback in der Serie am Sachsenring

    Von Sascha Kröschel | 8.September 2023

    Maro Engel Mann Filter Mercedes SLS #48
    • Der Tabellenzweite aus Ă–sterreich mit Bestmarke im 2. Freien Training am Freitag
    • Spitzenreiter Bortolotti bestätigt als Dritter starke Form der letzten Wochen
    • Erste Zeitenjagd am Sachsenring nach 21 Jahren wird spät entschieden

    Kampfansage von Thomas Preining (A): Der Gesamtzweite war am Freitag bei der DTM-Rückkehr an den Sachsenring schnellster Pilot des Tages und machte damit deutlich, dass er sich die Tabellenführung an diesem Rennwochenende zurückholen will. Der Porsche-Werksfahrer gewann das zweite Freie Training am Nachmittag mit 1:18,537 Minuten und erzielte damit die absolute Bestmarke. „Als großer MotoGP-Fan fahre ich immer gern am Sachsenring. Ich hoffe, dass wir die Leistung aus dem Training am Samstag im Qualifying bestätigen können. Wir haben es diese Saison aber schon oft gesehen, dass der Pole-Setter vorher im freien Training gar nicht unbedingt vorne dabei war. Trotzdem stimmt mich die Tendenz positiv“, sagte der 25-Jährige und lieferte eine kurze Streckenanalyse: „Der Sachsenring hat viele Eigenheiten. Es geht viel mehr Berg auf und ab als auf anderen DTM-Strecken. Dazu kommen einige blinde Kurven, die von uns Fahrern Mut erfordern. Das ist ein echter Old-School-Kurs, der richtig Spaß macht.“ 

    Kelvin van der Linde (ZA) umrundete den 3,645 Kilometer langen Kurs in der ersten Session am Freitagvormittag im Audi R8 LMS GT3 Evo2 von Abt Sportsline am schnellsten, war am Ende des Tages aber 0,041 Sekunden langsamer als der Österreicher. Spitzenreiter Mirko Bortolotti (I) von SSR Performance bestätigte seine Top-Form und erzielte ebenfalls im ersten Freien Training exakt die gleiche Zeit wie van der Linde. Seine Bestmarke setzte der Lamborghini-Werksfahrer allerdings später als der Südafrikaner und wurde damit Dritter in der Tageswertung. Ayhancan Güven (TR) steuerte einen weiteren Porsche 911 GT3 R auf den vierten Platz. Bester Mercedes-AMG-Fahrer war Maro Engel (Monaco) mit der „Mamba“ vom Mercedes-AMG Team Mann-Filter als Fünfter.

    Der erste Auftritt der DTM-Boliden auf dem Sachsenring nach 21 Jahren wurde in beiden Sessions erst spät entschieden. Am Vormittag gelang den beiden Top-Piloten Kelvin van der Linde und Bortolotti in ihrer jeweils 18. Runde die Bestzeit. Am Nachmittag erzielte Preining bei einer etwas höheren Lufttemperatur von 28 Grad Celsius in seinem 20. Umlauf die Tages-Bestmarke. 

    Top Ten am Freitag 08.08.2023 – Freies Training

    1. #91 Manthey EMA / Porsche 911 GT3 R – 1:18.537 Min.
    Thomas Preining (AUT)

    2.#3 Abt Sportsline / Audi R8 LMS GT3 Evo2 – 1:18.578 Min.
    Kelvin van der Linde (ZAF)

    3.#92 SSR Performance / Lamborghini Huracán GT3 Evo2 – 1:18.578 Min.
    Mirko Bortolotti (ITA) +20 kg

    4.#24 Team75 Motorsport / Porsche 911 GT3 R – 1:18.708 Min.
    Ayhancan GĂĽven (TUR)

    5.#48 Mercedes Team Mann-Filter / Mercedes-AMG GT3 – 1:18.729 Min.
    Maro Engel (DEU)

    6.#69 Emil Frey Racing / Ferrari 296 GT3 – 1:18.731 Min.
    Thierry Vermeulen (NLD)

    7.#94 SSR Performance / Lamborghini Huracán GT3 Evo2 – 1:18.910 Min.
    Franck Perera (FRA)

    8.#4 Mercedes Team HRT / Mercedes-AMG GT3 – 1:18.950 Min.
    Luca Stolz (DEU) +5 kg

    9.#9 Toksport WRT / Porsche 911 GT3 R – 1:18.973 Min.
    Tim Heinemann (DEU)

    10.#22 Mercedes Team Winward / Mercedes-AMG GT3 – 1:19.005 Min.
    Lucas Auer (AUT)

    Das Qualifying am Samstag beginnt um 9:05 Uhr. Der Kampf um die besten Startplätze wird im Livestream auf ran.de übertragen. TV-Partner ProSieben zeigt alle 16 Saisonrennen live im frei empfangbaren Fernsehen. Weltweit wird die DTM weltweit in über 150 Territorien live oder re-live ausgestrahlt.

    Topics: DTM |