Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Aktuelle Termine

  • 12h-Rennen 24 Hours 24 Stunden 24h 24h N├╝rburgring 2010 2011 2023 Audi BMW Bosch Dubai Ergebnis F1 FIA Formel 1 Gr├╝ne H├Âlle GT1 GT3 Hockenheim Lamborghini Langstrecke Lausitzring Le Mans Live Mercedes Mercedes Benz Motorsport Nordschleife NRing N├╝rburgring Oldtimer Oschersleben Peugeot Porsche R8 Reifen SLS Spa Toyota TV VLN WM Youngtimer Zandvoort

  • « | Home | »

    Vier Siege f├╝r den Audi R8 LMS GT3 in Asien, Europa und Neuseeland am Wochenende 22.09-24.09.2023

    Von Sascha Kr├Âschel | 25.September 2023

    Audi Sport customer racing feierte am vierten Wochenende im September bemerkenswerte Leistungen. Der zweite Saisonsieg in der DTM, ein Erfolg zum Abschluss der GT World Challenge Asia, ein vierter Triumph in Folge in Neuseeland und der erste Saisonsieg im Le Mans Cup z├Ąhlten zusammen mit einem Dreifacherfolg in der TCR Europe zu den H├Âhepunkten.

    Audi R8 LMS GT3

    Starke Leistung in den Bergen: Beim siebten Lauf zur DTM auf dem Red Bull Ring gelang dem Team ABT Sportsline bei schwierigen Bedingungen eine ├╝berzeugende Leistung. Im ersten Rennen auf der Berg-und-Tal-Bahn in ├ľsterreich hatte sich Kelvin van der Linde Startplatz zwei gesichert, fiel nach dem Start auf nasser Strecke jedoch zun├Ąchst um einige Positionen zur├╝ck. Dank einer perfekten Boxenstopp- und Reifenstrategie eroberte der S├╝dafrikaner die F├╝hrung und feierte seinen ersten Saisonsieg. Sein Schweizer Teamkollege Ricardo Feller, der im Qualifying auf die falschen Reifen gesetzt hatte, st├╝rmte von Startplatz 26 bis auf die dritte Position. Vor dem Finale in Hockenheim liegt Feller mit 31 Punkten R├╝ckstand auf dem dritten Tabellenrang, w├Ąhrend ABT Sportsline das zweitbeste von 14 Teams ist. Ricardo Feller z├Ąhlt damit zu einer Gruppe von vier Fahrern, die noch Chancen auf den Titel haben, und seine Einsatzmannschaft f├Ąhrt um den Teamtitel.

    Sieg in Asien: F├╝r das Audi Sport Asia Team Absolute endete die Saison 2023 in der Fanatec GT World Challenge Asia powered by AWS mit einem Gesamtsieg. Audi Sport Asia-Junior Yu Kuai und Andrew Haryanto setzten sich bei der sechsten Veranstaltung der Serie auf dem Kurs von Sepang in Malaysia im ersten Rennen durch. Amateurfahrer Haryanto ging von Startplatz eins in F├╝hrung. Auch bei zwei Restarts nach Gelbphasen behauptete der Indonesier die Spitzenposition, bevor er den Audi R8 LMS an seinen chinesischen Fahrerkollegen ├╝bergab. In einem Feld von 30 Rennwagen mit einer Reihe deutlich erfahrenerer Teilnehmer blieb der Nachwuchsfahrer fehlerlos und ├╝berquerte die Ziellinie mit 1,8 Sekunden Vorsprung. Die chinesische Fahrerpaarung Cheng Congfu und Sun Jingzu, die ebenfalls einen Audi R8 LMS aus dem Audi Sport Asia Team Absolute pilotierte, gewann nach sechs L├Ąufen den China-Cup der Rennserie vor drei weiteren Fahrerpaarungen.

    Sieg unter schwierigen Bedingungen: Das Team International Motorsport verbuchte in der New Zealand Endurance Championship bereits seinen vierten Saisonsieg. Sam Fillmore und Jonny Reid gelang beim vierten Lauf in Teretonga eine Aufholjagd. Ihr Audi R8 LMS musste bereits in der ersten Viertelstunde des Rennens eine Durchfahrtstrafe wegen eines Fehlers der Boxenmannschaft absolvieren. Als im weiteren Verlauf des Rennens Regen einsetzte, blieben die beiden Neuseel├Ąnder fehlerfrei und k├Ąmpften sich wieder nach vorn. Nach drei Rennstunden gewannen sie den Lauf auf der S├╝dinsel mit 12,5 Sekunden Vorsprung. Bei derselben Veranstaltung nahm mit Adam Julian ein weiterer Privatfahrer in einem Audi R8 LMS an einem Ein-Stunden-Rennen teil und erreichte die zweite Position.

    Erster Saisonsieg im Le Mans Cup: Das Team Steller Motorsport bew├Ąltigte die Herausforderungen des f├╝nften Laufs zum Le Mans Cup in Spa in der GT3-Kategorie am besten. Nicht weniger als vier Safety-Car-Eins├Ątze und eine Full-Course-Yellow-Phase unterbrachen den Rhythmus des 110-min├╝tigen Rennens immer wieder. Mark Cole und Sennan Fielding teilten sich den Audi R8 LMS der britischen Mannschaft und r├╝ckten nach der letzten Safety-Car-Phase auf Platz zwei vor. Mit nur 0,8 Sekunden R├╝ckstand ├╝berquerte der GT3-Sportwagen die Ziellinie als Zweiter. Nachdem der zun├Ąchst siegreiche Honda eine Strafe erhielt, da er in der Full-Course-Yellow-Phase nicht deutlich genug abgebremst hatte, verbuchte Steller Motorsport seinen verdienten ersten Saisonsieg.

    Von Startplatz zehn aufs Podest: Am sechsten Wochenende der International GT Open in Monza gelang dem Team Eastalent-Racing ein ├╝berzeugendes erstes Rennen. Privatfahrer Simon Reicher begann das Rennen auf nasser Strecke vom zehnten Startplatz, verbesserte sich um eine Position, verlor bis zur vierten Runde jedoch wieder zwei R├Ąnge. Bis zu seinem Boxenstopp nach 19 Runden fuhr der ├ľsterreicher wieder auf Platz acht vor. Audi Sport-Fahrer Christopher Haase ├╝bernahm anschlie├čend das Cockpit des Audi R8 LMS und fuhr kontinuierlich nach vorn. In der drittletzten Runde war er noch Vierter, anschlie├čend Dritter und in der letzten Runde r├╝ckte er auf den zweiten Platz vor. Haase/Reicher sind vor dem Finale in Barcelona Tabellendritte mit nur vier Punkten R├╝ckstand auf die Spitze.

    Podiumsergebnis in der Eifel: Frank Stippler sicherte dem Team Scherer Sport PHX beim achten Lauf zur N├╝rburgring Langstrecken-Serie zum vierten Mal in diesem Jahr die Pole-Position. Der Audi Sport-Fahrer verteidigte seine F├╝hrung im Audi R8 LMS bis zu den ersten Boxenstopps. Anschlie├čend fiel der Audi auf Platz drei zur├╝ck. Auch von einsetzendem Regen lie├čen sich Stippler und Fahrerkollege Vincent Kolb nicht irritieren und beendeten nach 28 Rennrunden als Dritte eine l├Ąngere Durststrecke.

    Pokal in Sebring: Beim achten Lauf der Rennserie GT America powered by AWS erzielte Johnny OÔÇÖConnell einen Podiumsplatz in Sebring. Der Amerikaner steuerte den Audi R8 LMS des Teams SKI Autosports im Verlauf von 20 Runden im zweiten Rennen auf dem Traditionskurs in Florida auf den dritten Platz.

    Audi R8 LMS GT2

    Weiterhin chancenreich: Das Team PK Carsport erhielt beim vierten Lauf der Belcar Endurance Championship nicht den erhofften Lohn f├╝r eine starke Leistung. In Oschersleben teilte sich Stienes Longin das Cockpit des Audi R8 LMS GT2 ausnahmsweise mit seinem Vater Bert Longin, nachdem Stammpilot Peter Guelinckx wegen gesch├Ąftlicher Verpflichtungen nicht antreten konnte. Zun├Ąchst lieferte sich Stienes Longin sehenswerte Positionsk├Ąmpfe mit einem Konkurrenten von Porsche, bevor Bert Longin den Audi ├╝bernahm und bis zum zweiten Boxenstopp 15 Sekunden Vorsprung herausfuhr. Anschlie├čend bemerkte er ein ver├Ąndertes Fahrverhalten. Das Team entdeckte einen Defekt an einer St├╝tze des Heckfl├╝gels als Ursache. Longin wahrte die F├╝hrung trotz des aerodynamischen Nachteils vor allem in schnellen Kurven. F├╝nf Minuten vor Schluss jedoch zwang die Rennleitung das Team zu einer Reparatur. Anschlie├čend kehrte der gelbe Audi auf die Strecke zur├╝ck und ├╝berquerte die Ziellinie noch als Dritter mit 58,5 Sekunden R├╝ckstand.

    Prominenter Chauffeur: Beim siebten Lauf der DTM auf dem Red Bull Ring durften sich die G├Ąste im Schaeffler-Innovationstaxi ├╝ber einen ber├╝hmten Fahrer freuen. Der ├ľsterreicher Marcel Hirscher, fr├╝herer Ski-Goldmedaillengewinner, steuerte den Audi R8 LMS GT2 mit der innovativen Steer-by-wire-Lenkung.

    Audi RS 3 LMS (TCR)

    Spannung im Titelkampf: In der TCR Europe steigt vor dem Finale die Spannung in der Meisterschaftsentscheidung. Nicht weniger als f├╝nf Audi-Privatfahrer liegen auf den ersten f├╝nf Pl├Ątzen der Rennserie, doch der Vorsprung von Tom Coronel ist am sechsten Wochenende in Monza deutlich geschrumpft. Der Niederl├Ąnder aus dem Team Comtoyou Racing war mit 37 Punkten Abstand als Tabellenf├╝hrer nach Italien gekommen. Nach einem elften und einem dritten Platz betr├Ągt sein Polster aktuell nur noch zehn Punkte, denn Teamkollege Kobe Pauwels hat deutlich aufgeholt. Der Belgier feierte im ersten Sprint in Monza seinen f├╝nften Saisonsieg. Dank seiner Verfolger und Teamkollegen Nicola Baldan und Viktor Davidovski gelang dem Audi RS 3 LMS dabei ein Dreifachsieg. Coronel hingegen verbuchte einen Ausfall und hatte damit nur noch einen Punkt Vorsprung in der Tabelle. Im zweiten Rennen erreichte der von Position acht gestartete Nicola Baldan als bester Audi-Fahrer den zweiten Platz vor Tom Coronel. Der Sieg ging an Honda-Pilot Ruben Volt. In der aktuellen Saison hat der Audi RS 3 LMS zehn der zw├Âlf Sprints in der TCR Europe gewonnen.

    F├╝nfter Saisonsieg f├╝r den Audi RS 3 LMS: Der Audi RS 3 LMS bleibt das Ma├č der Dinge in der TCR-Klasse der N├╝rburgring Langstrecken-Serie. Das Team M├Şller Bil Motorsport gewann dabei seine Klasse bereits zum vierten Mal in dieser Saison. Anders Lindstad / Kenneth ├śstvold / H├ąkon Schj├Žrin kamen beim achten Lauf der Rennserie mit drei Runden Vorsprung als Erste ins Ziel.

    Drei zweite Pl├Ątze im Baltikum: Beim f├╝nften Lauf der BaTCC im lettischen Riga stand Tomas Urbonavicius drei Mal auf dem Podium. Der Litauer erreichte in den beiden Sprints in seinem Audi RS 3 LMS jeweils den zweiten Platz. Beim anschlie├čenden Vier-Stunden-Rennen teilte er sich das Cockpit im Team acitool.com by DMK Racing mit Deividas Sakalauskas und verbuchte erneut einen zweiten Platz.

    Rang zwei in Neuseeland: Beim vierten Lauf der New Zealand Endurance Championship war Warren Black bester von drei Fahrern eines Audi RS 3 LMS. Der Neuseel├Ąnder erreichte beim Ein-Stunden-Rennen in Teretonga den zweiten Platz seiner Klasse.

    Motorsport – Termine der 39. Woche 2023 f├╝r Audi Sport

    29.09. ÔÇô 30.09. Jyllandsringen (DK), 7. Lauf TCR D├Ąnemark
    29.09. ÔÇô 01.10. Estoril (P), 2. Lauf TCR Spanien
    29.09. ÔÇô 01.10. Barcelona (E), 5. Lauf GT World Challenge Europe Endurance Cup
    30.09. ÔÇô 01.10. Barcelona (E), 6. Lauf GT4 European Series

    Topics: Motorsport |