Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Aktuelle Termine

  • 12h-Rennen 24 Stunden 24h 24h N├╝rburgring 2010 2011 2023 2024 Audi BMW Bosch Ergebnis F1 Ferrari FIA Formel 1 Gr├╝ne H├Âlle GT1 GT3 Hockenheim Lamborghini Langstrecke Lausitzring Le Mans Live Mercedes Mercedes Benz Motorsport Nordschleife NRing N├╝rburgring Oldtimer Oschersleben Peugeot Porsche R8 Reifen SLS Spa Toyota TV VLN WM Youngtimer Zandvoort

  • « | Home | »

    FIA GT1 WM: Doppelsieg f├╝r Allinkl-Mercedes SLS in Portimao

    Von Sascha Kr├Âschel | 9.Juli 2012

    FIA GT1 WM Mercedes SLS Muennich All inklM├╝nnich Motorsport feierte am Sonntag (08.07.2012) in Portimao (Portugal) beim Championship-Rennen der FIA GT1-Weltmeisterschaft einen eindrucksvollen Doppelsieg. Nicky Pastorelli und Thomas J├Ąger setzten sich im einst├╝ndigen Rennen gegen die Teamkollegen Marc Basseng und Markus Winkelhock durch. ├ťber weite Strecken lieferten sich die beiden SLS harte K├Ąmpfe gegen einen Hexis-McLaren und den BMW Z4 von Michael Bartels.

    Beim Start setzte sich zun├Ąchst Basseng von der Pole-Position gegen den enorm stark gestarteten Fred Makowiecki (Hexis-McLaren) und Yelmer Buurman (Vita4One-BMW) durch. Aus einem engen Dreikampf an der Spitze wurde schon bald ein Vierkampf: Nicky Pastorelli konnte mit dem zweiten M├╝nnich-SLS aufschlie├čen, dahinter befand sich pl├Âtzlich Darryl O’Young in Lauerstellung. Der Lamborghini-Pilot war aus der letzten Reihe gestartet.

    Bereits nach wenigen Metern krachte es n├Ąmlich im hinteren Feld. Unter einem Zusammensto├č vom Ferrari von Toni Vilander und einem Ford GT litt letztlich Frank Stippler (WRT-Audi R8) am meisten. Vorne konnte sich Basseng unterdessen kaum Luft verschaffen. Immer wieder zeigte sich der angriffslustige Makowiecki ├╝bergro├č im R├╝ckspiegel. Das Spitzenquartett zog konsequent ein schnelles Tempo durch. Als taktischer Gl├╝cksgriff stellte sich schlie├člich der fr├╝he Stopp von Pastorelli heraus. Der M├╝nnich-Pilot kam als erster zum Service und ├╝bergab an Kollege Thomas J├Ąger. Basseng kam f├╝nf Minuten sp├Ąter, der Hexis-McLaren noch eine weitere Runde danach.

    Die Hexis-Mannschaft absolvierte wieder einmal einen der typischen Turbo-Stopps. So schickte man Stef Dusseldorp hauchd├╝nn in F├╝hrung liegend wieder auf die Bahn. Bis dorthin hatten Winkelhock und J├Ąger eine Runde lang einen teaminternen Fight ausgefochten, der Zeit kostete. Daher konnte der McLaren vorne fahren. Aber nicht lange: Dusseldorp konnte das Tempo seines Partners Makowiecki nicht best├Ątigen und verlor somit zwei R├Ąnge.

    Bartels wurde im Kampf um Platz drei in der letzten Runde noch ├╝berrascht. Von hinten hatte sich Peter Kox mit dem Reiter Lamborghini angeschlichen. Kurz vor dem Zieleinlauf kam der Niderl├Ąnder vorbei und verwies Bartels sogar noch auf Rang f├╝nf. Ebenfalls Pech im letzten Umlauf hatte Andreas Zuber. Der ├ľsterreicher blieb mit dem Porsche auf den letzten Metern stehen und fiel im Klassement von Rang sieben auf Platz zehn zur├╝ck.

    In der Gesamtwertung haben Michael Bartels und Yelmer Buurman (88 Punkte) ihre F├╝hrung verteidigen k├Ânnen. Neu auf Platz zwei liegen nun die M├╝nnich-Piloten Marc Basseng und Markus Winkelhock (83) vor Makowiecki/Dusseldorp (82). In der Teamwertung hat M├╝nnich nun mit 156 Punkten etwas Luft an der Spitze. Die besten Verfolger von Vita4One (112 Punkte) und Hexis haben etwas an Boden verloren.

     

    Topics: FIA GT |