Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Aktuelle Termine

  • 12h-Rennen 24 Heures 24 Hours 24 Stunden 24h NĂŒrburgring 2010 2011 2023 Audi Blancpain Endurance Series BMW Bosch Dubai Ergebnis F1 FIA Formel 1 GrĂŒne Hölle GT1 GT3 Hockenheim Lamborghini Langstrecke Le Mans Live Mercedes Mercedes Benz Motorsport Nordschleife NRing NĂŒrburgring NĂŒrburgring 2011 Oldtimer Oschersleben Peugeot Porsche R8 Reifen SLS Spa Test Toyota VLN WM Youngtimer

  • « | Home | »

    WEC: Toyota gewinnt beim Saisonfinale 2012 in Shanghai

    Von Sascha Kröschel | 28.Oktober 2012

    Toyota Hybrid-Rennwagen TS030 WEC SilverstoneDie erste Saison der neuen Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) ist beendet. Beim Finale sicherte sich Toyota den dritten Saisonsieg beim erst sechsten Auftritt mit dem neuen TS030. Dahinter kamen die beiden Audi R18 etron ins Ziel. Die Start-Nr. 2 Kristensen / McNish vor der #1 Tréluyer / FÀssler / Lotterer.

    Der TS030 durfte seine KERS-Energie nach den vier Bremszonen in Schanghai sofort beim Herausbeschleunigen an die Hinterachse geben. Audi muss wegen des Systems an der Vorderachse immer bis Tempo 120 km/h warten, bis der zusĂ€tzliche Schub auf die Straße gebracht werden darf – vor allem auf der Strecke in Schanghai ein erheblicher Nachteil.

    Im Lager von Audi wird man die jĂŒngsten Schlappen im Duell gegen Toyota gut verschmerzen können. Die Audi-Piloten Andre Lotterer, Benoit Treluyer und Marcel FĂ€ssler dĂŒrfen sich als WEC-Champions feiern lassen. Das Audi-Trio, das im Juni bereits zum zweiten Mal in Le Mans gewonnen hatte, setzte sich im Fight um den Fahrertitel gegen die Markenkollegen Tom Kristensen und Allan McNish durch.

    In der LMP2-Klasse sicherte sich ADR-Delta den dritten Saisonsieg und somit Rang zwei in der Gesamtwertung. Der ADR-Delta-Pilot musste sich in den Schlussminuten noch gegen Stephane Sarrazin wehren, doch der Franzose schaffte es nicht mehr. Olivier Pla brachte den LMP2-Wagen von Oak auf Rang drei ins Ziel, dahinter folgten Pierre Kaffer und seine Pecom-Kollegen.

    In der GTE-Klasse feiert Aston Martin den ersten WEC-Erfolg. Stefan MĂŒcke und Darren Turner setzten den guten Speed des Vantage in China perfekt um und zeigten ein fehlerloses Rennen. Hinter dem Aston Martin belegten Lieb/Lietz im Porsche Rang zwei vor dem AF-Corse-Ferrari von Bertolini/Beretta. Das eigentliche Topauto der Italiener lag lange Zeit im Kampf um den Sieg, aber Fisichella/Bruni hatten Probleme. Ein defekter Keilriemen warf das Team im zweiten Drittel des Rennens zurĂŒck, spĂ€ter schied der F458 Italia ganz aus. In der Gesamtwertung behauptete Aston Martin Platz zwei vor Porsche. Die GTE-Am-Wertung gewann Larbre-Corvette.

    Topics: WEC | Kommentare deaktiviert fĂŒr WEC: Toyota gewinnt beim Saisonfinale 2012 in Shanghai