Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Aktuelle Termine

  • 12h-Rennen 24 Hours 24 Stunden 24h 24h NĂĽrburgring 2010 2011 2023 2024 Audi BMW Bosch Ergebnis F1 Ferrari FIA Formel 1 GrĂĽne Hölle GT1 GT3 Hockenheim Lamborghini Langstrecke Lausitzring Le Mans Live Mercedes Mercedes Benz Motorsport Nordschleife NRing NĂĽrburgring Oldtimer Oschersleben Peugeot Porsche R8 Reifen SLS Spa Toyota TV VLN WM Youngtimer

  • « | Home | »

    DTM: Red Bull Ring – Rennen 10

    Von Kerstin Prange | 2.August 2015

    Die Macht des Wasser – Start hinterm Safety-Car

    Wieder stehen zwei Audi RS 5 DTM in Spielberg in der ersten Startreihe. Wie im Qualifying am Samstag eroberten Audi-Piloten auch am Sonntag die ersten beiden Startplätze für das Rennen. In letzter Sekunde schnappte Mattias Ekström seinem Markenkollegen Mike Rockenfeller die Pole-Position weg. Seine Rundenzeit von 1:42,010 Minuten war 0,005 Sekunden schneller als die von Rockenfeller. Hinter ihnen in der Startaufstellung stehen gleich drei Mercedes-AMG C 63 DTM, angeführt von Gary Paffett auf Rang drei. Der Führende der Fahrerwertung, Pascal Wehrlein, geht von Startplatz vier aus in das Sonntagsrennen. Robert Wickens und Edoardo Mortara – der das Rennen am Samstag gewonnen hat – teilen sich die dritte Startreihe. Bei BMW lief der Kampf um die besten Startplätze alles andere als optimal: Bestplatzierter BMW M4 DTM in der Startaufstellung ist Martin Tomczyk auf Platz 14. Das zweite Qualifying in Spielberg fand unter erschwerten Bedingungen statt. Zuvor hatte es ohne Unterbrechung stark geregnet und erst kurz vor Beginn der Session aufgehört. Auch wenn die Ideallinie in den 20 Minuten abtrocknete war die Bestzeit am Sonntag über 17 Sekunden langsamer als am Samstag.

    700_3382

    Mattias Ekström siegt souverän im Regen-Rennen in der Steiermark! Foto: art of speed

    Ein turbulentes Rennen im Regen

    Der Sieger im Sonntagsrennen auf dem Red Bull Ring in Österreich heißt Mattias Ekström. Der Routinier, von der Pole-Position in das Rennen gestartet, gewann das zehnte DTM-Saisonrennen souverän und schnappte sich gleichzeitig die Führung in der Fahrerwertung. Für den Audi-Piloten ist es der 21. Sieg in seiner DTM-Karriere. Zweiter in einem regnerischen Rennen wurde Gary Paffett. Der Mercedes-Benz-Pilot übernahm bereits früh im Rennen den zweiten Platz, konnte den Abstand zu Ekström immer wieder verkürzen, musste sich am Ende aber mit Platz zwei zufriedengeben. Als Dritter sah Edoardo Mortara die Ziellinie. Lokalmatador Lucas Auer feierte in Spielberg mit Platz sieben sein bestes Saisonergebnis. António Félix da Costa war bester BMW-Pilot auf Platz elf.

    700_3636

    Sieger Ekström (Audi Sport Team Abt), 2. Platz fĂĽr Gary Paffett (Mercedes AMG DTM Team ART) und Platz 3 fĂĽr Edoardo Mortara (Audi Sport Team Abt Sportsline) – Foto: art of speed

    Für Diskussionsstoff sorgt ein Manöver in der letzten Runde: Nach einem Schubser von Timo Scheider drehten sich der bis dato Führende der Fahrerwertung, Pascal Wehrlein, und Robert Wickens ins Kiesbett. Scheider konnte seine Fahrt fortsetzen und kam als Sechster ins Ziel. Die Kollision wird nach dem Rennen von den Sportkommissaren verhandelt.
    IMG_4207

    Nach einem unverschuldeten Ausritt – Auto hin und Pascal Wehrlein in der Box | Foto: art of speed

    Topics: DTM |