Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Aktuelle Termine

  • 12h-Rennen 24 Heures 24 Hours 24 Stunden 24h 24h N├╝rburgring 2010 2011 2023 Audi BMW Bosch Dubai Ergebnis F1 FIA Formel 1 Gr├╝ne H├Âlle GT1 GT3 Hockenheim Lamborghini Langstrecke Lausitzring Le Mans Live Mercedes Mercedes Benz Motorsport Nordschleife NRing N├╝rburgring Oldtimer Oschersleben Peugeot Porsche R8 Reifen SLS Spa Toyota TV VLN WM Youngtimer

  • « | Home | »

    WEC: Toyota will Porsche und Audi Paroli bieten

    Von Catharina Roosen | 26.M├Ąrz 2016

    Toyota TS050 HybridF├╝r Toyota Gazoo Racing, das Motorsport-Team des japanischen Automobilherstellers, beginnt in der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) eine neue Phase: Das Team startet in die Saison mit den beiden neu entwickelten Toyota TS050 Hybrid, die ein neues Antriebskonzept nutzen. Gazoo Racing will damit Hybrid-Wettbewerbern wie Audi und Porsche Paroli bieten und an alte Erfolge ankn├╝pfen, die 2014 im Gewinn der Fahrer- und Herstellerwertung gem├╝ndet hatten.

    Der TS050 ist das dritte komplett neue WEC-Fahrzeug von Toyota seit dem Start in der Rennserie 2012. Herzst├╝ck seines Antriebskonzepts ist ein 2,4-Liter-Sechszylinder mit Twin-Turboaufladung und Direkteinspritzung, kombiniert mit einem Acht-Megajoule-Hybrid. Der Antrieb wurde wurden von der Motorsport-Entwicklungsabteilung im Toyota Higashi-Fuji Technical Center in Japan konzipiert, weil die neue Turbomotoren-Generation besser zu den aktuellen FIA-Regularien passt, die unter anderem den Kraftstofffluss im Rennen limitieren. Der Wechsel vom Superkondensator f├╝r die Aufnahme der Rekuperationsenergie zu einer Batterie erm├Âglicht die ├ťbertragung der Rennerfahrungen in die Serienfahrzeuge, deren Hybridsysteme alle batteriegest├╝tzt arbeiten.

    Die in K├Âln beheimatete Toyota Motorsport GmbH hat nahezu das komplette Chassis neu gestaltet. Ein ├╝berarbeitetes Getriebe bringt das deutlich h├Âhere Drehmoment des Turbomotors an die R├Ąder. Au├čerdem erm├Âglicht die Positionierung der Motor-Generatoren-Einheit einen besseren Luftstrom unter dem Fahrzeug. Um den Reifenverschlei├č zu minimieren, wurde au├čerdem das Fahrwerk ├╝berarbeitet.

    Die erste 22 000 Testkilometer haben die TS050 bereits hinter sich. Bei den Testtagen am 25. und 26. M├Ąrz auf dem Circuit Paul Ricard geht es weiter, bevor am 17. April im britichen Silverstone die WEC-Saison startet. Das Steuer des ersten Toyota mit der Startnummer 5 teilen sich die 2014er Fahrer-Weltmeister Anthony Davidson und S├ębastien Buemi mit dem mehrmaligen Le-Mans-Polesetter Kazuki Nakajima. Im zweiten Hybrid-Boliden mit der Nummer sechs sind St├ęphane Sarrazin, Mike Conway und der ehemalige Formel-1-Pilot Kamui Kobayashi unterwegs. Das Team wird von dem jungen japanischen Talent Ryo Hirakawa unterst├╝tzt.

    Topics: WEC |