Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Aktuelle Termine

  • 12h-Rennen 24 Hours 24 Stunden 24h 24h NĂĽrburgring 2010 2011 2023 2024 Audi BMW Bosch Ergebnis F1 Ferrari FIA Formel 1 GrĂĽne Hölle GT1 GT3 Hockenheim Langstrecke Lausitzring Le Mans Live Mercedes Mercedes Benz Motorsport Nordschleife NRing NĂĽrburgring Oldtimer Oschersleben Peugeot Porsche R8 Reifen SLS Spa Toyota TV VLN WM Youngtimer Zandvoort

  • « | Home | »

    45. Rallye Dakar 2023: 6. Etappe und 3. Sieg für Al-Attiyah nach vielen Ausfällen

    Von Sascha Kröschel | 6.Januar 2023

    Nasser Al-Attiyah, Dakar, 2023

    Nasser Al-Attiyah fliegt Richtung 5. Titelgewinn, Foto: A.S.O. / DPPI

    Die veränderte 6. Etappe der Rallye Dakar in Saudi Arabien endete mit dem dritten Tagessieg für Nasser Al-Attiyah, der seine Gesamtführung festigte.

    Die verkürzte 6. Etappe der Rallye Dakar 2023 in Saudi-Arabien gewann Nasser A-Attiyah im Toyota. Es war sein zweiter Tagessieg in Folge und der dritte Etappensieg in diesem Jahr. Sebastien Loeb kam als Zweiter ins Ziel. Stephane Peterhansel, Yazeed Al Rajhi und Carlos Sainz Senior waren die großen Pechvögel des Tages. Da die drei härtesten Verfolger in der Gesamtwertung große Probleme mit gewaltigen Zeitverlusten hinnehmen mussten, sieht alles nach dem fünften Gesamtsieg für den Katarer aus.

    Etappe 6: Ha’il – Al Duwadimi (Riyadh)

    (PrĂĽfung: 358 km, Verbindung: 560 km, Tagesdistanz: 918 km)

    Die sechste Etappe wurde zwar auf der ursprĂĽnglich geplanten Route ausgetragen, allerdings wurde die Kilometerzahl um rund 100 auf 358 Kilometer reduziert. Wie schon am Vortag standen auch heute DĂĽnen und Sand auf dem Programm. Erneut war Perfektion bei den DĂĽnenĂĽberquerungen entscheidend, um Zeit zu gewinnen. Die Fahrer und Teams werden nach der Zieldurchfahrt die Verbindungsstrecke ĂĽber 300 Kilometer zum neuen Biwak in Riyadh fahren.

    Die heftigen Regenschauer in den letzten Tagen machten die Einrichtung des Biwaks bei Al Duwadimi unmöglich, da der vorgesehene Platz völlig überschwemmt wurde. Die Tagesprüfungen der Etappen 6 am Freitag und 7 am Samstag, wurden daher von den Dakar-Organisatoren entsprechend geändert. Nach den Etappen wird jetzt das Biwak in der Hauptstadt Riyadh angefahren.

    Am Samstag (07.01.2023) wird die 7. Etappe auf der ursprĂĽnglichen fĂĽr die 8. Etappe vorgesehene Route ausgetragen. Nach der Zielankunft der TagesprĂĽfung wird die Karawane bei gĂĽnstigen Wetterbedingungen zum Biwak in Al Duwadimi fahren.

    Ziel: Al-Attiyah vor dem 5. Titelgewinn

    Nach 3:13:12 Stunden raste Al-Attiyah über die Ziellinie. Das war sein dritter Sieg in diesem Jahr. Chicherit kam 9:12 Minuten später ins Ziel. Der später gestartete Lategan war 20 Sekunden schneller. Loeb war der schnellste Fahrer auf dem letzten Abschnitt. Seine Aufholjagd kam aber zu spät. Der Franzose wurde Zweiter mit 3:29 Minuten Rückstand auf Al-Attiyah. Rookie Moraes kam mit 11:36 Minuten Rückstand an.

    Al-Attiyah fĂĽhrt die Gesamtwertung mit einem Vorsprung von ĂĽber einer Stunde an. Lategan ist inzwischen Zweiter vor dem Sensations-Duo Moraes und Gottschalk mit 1:13:19 Stunden RĂĽckstand. 45 Minuten dahinter folgt Loeb auf Rang vier.

    Ergebnis der 6. Etappe (Top 10):
    01. Al-Attiyah/Baumel (Toyota) – 3:13:12 Stunden
    02. Loeb/Lurquin (Prodrive Hunter) +3:29 Minuten
    03. Lategan/Cummings (Toyota) +8:52
    04. Chicherit/Winoc (Prodrive Hunter) +9:12
    05. Zala/Fiuza (Prodrive Hunter) +10:33
    06. Ekström/Bergkvist (Audi) +10:59
    07. Moraes/Gottschalk (Toyota) +11:36
    08. Serradori/Minaudier (Century) +12:36
    09. Przygonski/Monleon (X-raid Mini JCW Plus) +12:45
    10. Baragwanath/Cremer (Century)+16:04

    Gesamtwertung nach 6 von 14 Etappen (Top 10):
    01. Al-Attiyah/Baumel (Toyota) – 24:00:48 Stunden
    02. Lategan/Cummings (Toyota) +1:06:50 Stunden
    03. Moraes/Gottschalk (Toyota) +1:13:19
    04. de Villier/Murphy (Toyota) +1:44:38
    05. Ekström/Bergkvist (Audi) +1:46:55
    06. Loeb/Lurquin (Prodrive Hunter) +1:57:10
    07. Dumas/Delfino (Rebellion) +2:13:07
    08. Prokop/Chytka (Ford) +2:20:30
    09. Baragwanath/Cremer (Century)+2:49:27
    10. Han/Li (Hanwei) +3:04:31

    Topics: Motorsport |