Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Aktuelle Termine

  • 12h-Rennen 24 Hours 24 Stunden 24h 24h NĂĽrburgring 2010 2011 2023 Audi BMW Bosch Dubai Ergebnis F1 FIA Formel 1 GrĂĽne Hölle GT1 GT3 Hockenheim Lamborghini Langstrecke Lausitzring Le Mans Live Mercedes Mercedes Benz Motorsport Nordschleife NRing NĂĽrburgring Oldtimer Oschersleben Peugeot Porsche R8 Reifen SLS Spa Toyota TV VLN WM Youngtimer Zandvoort

  • « | Home | »

    45. Rallye Dakar 2023: Audi E-Auto Desaster bei der WĂĽstenrallye

    Von Sascha Kröschel | 8.Januar 2023

    Nach der ersten Hälfte der Dakar Rallye 2023 ist keiner der millionenteuren Audi Prototypen in den Top 20. Audi droht ein absolutes PR-Desaster. Mit den drei Elektroautos (mit 2 Liter Turbo Motoren als Rangeextender) wollte Audi mit einem Sieg beim Wüstenklassiker Geschichte schreiben. Jetzt sieht es nach einem dreifachsieg für den Rivalen Toyota aus. Toyota hingegen setzt auf Hilux Pickup Wüstenrenner mit klassischen 3,5 Liter V6 Turbomotoren mit Benzin. Selbst der oftmals minderwertige Kraftstoff hält das Team womöglich nicht von einem Sieg ab.

    Das alternative Antriebskonzept des Audi RS Q e-tron kombiniert dabei einen elektrischen Antriebsstrang mit einer Hochvoltbatterie und einem hocheffizienten Energiewandler. Das Team Audi Sport startet bei der Rallye Dakar in Zusammenarbeit mit der Q Motorsport GmbH, die von dem erfahrenen Sven Quandt und seinen beiden Söhnen Thomas und Tobias Quandt gegründet wurde.

    Als Fahrer gewann Sven Quandt 1998 den T1 Marathon Cup. Im selben Jahr feierte sein Team GECO Raid einen Dreifacherfolg in der T1-Wertung der Rallye Paris–Dakar. Von November 2002 bis Ende 2004 fungierte Quandt als Motorsportchef von Mitsubishi Motors. Parallel begann er, das Team X-raid aufzubauen, das sechs Siege bei der Rallye Dakar feierte und elfmal den FIA-Weltcup für Marathon-Rallyes gewann.

    Ein Video zum Thema findet ihr hier -> https://www.youtube.com/watch?v=mV-25mBGxkM

    Topics: Motorsport |