Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Aktuelle Termine

  • 12h-Rennen 24 Hours 24 Stunden 24h 24h NĂŒrburgring 2010 2011 2023 Audi BMW Bosch Dubai Ergebnis F1 FIA Formel 1 GrĂŒne Hölle GT1 GT3 Hockenheim Lamborghini Langstrecke Lausitzring Le Mans Live Mercedes Mercedes Benz Motorsport Nordschleife NRing NĂŒrburgring Oldtimer Oschersleben Peugeot Porsche R8 Reifen SLS Spa Toyota TV VLN WM Youngtimer Zandvoort

  • « | Home | »

    24h-Rennen NRing 2023: Klassensieg fĂŒr Elia Erhart bei der Premiere des neuen Mercedes-AMG GT2

    Von Sascha Kröschel | 26.Mai 2023

    24h NĂŒrburgring Qualifiers 2023

    Nach dem gelungenen Auftritt bei den 24h NĂŒrburgring Qualifiers war EFP:racing by TECE-Pilot Elia Erhart auch beim legendĂ€ren 24h-Rennen auf dem NĂŒrburgring erfolgreich. Gemeinsam mit seinen TeamgefĂ€hrten Frank Bird, Thomas JĂ€ger und Jörg Viebahn gewann der Röttenbacher vor einer Traumkulisse von 235.000 Zuschauern mit dem #46 Mercedes-AMG GT2 vom Mercedes-AMG Team HRT die SPX-Klasse und belegte nach einer tollen Aufholjagd den 34. Platz im Gesamtklassement.

    „Unser großes Ziel war es mit dem Mercedes-AMG GT2 die Zielflagge beim hĂ€rtesten Autorennen der Welt zu sehen. FĂŒr das Fahrzeug war es das allererste 24h-Rennen ĂŒberhaupt, dementsprechend konnten wir im Vorfeld nicht einschĂ€tzen, wie es sich ĂŒber die Distanz verhĂ€lt und ob uns dieses Vorhaben wirklich gelingt. Wir freuen uns sehr darĂŒber, dass es tatsĂ€chlich funktioniert hat und wir damit die umfassende Test- und Entwicklungsphase des neuen Kundensportfahrzeugs erfolgreich abschließen konnten. Vielen Dank an dieser Stelle an meine langjĂ€hrigen Partner, die es möglich gemacht haben, dass ich Teil dieses interessanten Projektes sein durfte. Gleichzeitig möchte ich mich bei Mercedes-AMG und dem Haupt Racing Team fĂŒr das mir entgegengebrachte Vertrauen bedanken“, so Erhart.

    Im Top-Qualifying platzierte sein Teamkollege Thomas JĂ€ger den Mercedes-AMG GT2 mit einer Rundenzeit von 8:30.685 min. auf dem zweiten Startplatz in der SPX-Klasse. Aufgrund einer Strafe gegen den Polesetter nahm Startfahrer Frank Bird das Rennen jedoch von der Spitze aus auf.

    „Wir haben schnell zu unserem Rhythmus gefunden und waren zu Beginn das bestplatzierteste Nicht-GT3-Fahrzeug im gesamten Starterfeld. Leider hatten wir am Abend dann eine Kollision, die eine grĂ¶ĂŸere Reparaturpause ausgelöst hat. Die Jungs von HRT haben einen hervorragenden Job gemacht und das Auto wieder hergerichtet. Dennoch haben wir gefĂŒhlt eineinhalb Stunden verloren, die man in diesem starken Feld nicht mehr aufholen kann“, so Erhart weiter.

    Trotzdem gelang es ihm und seinen drei TeamgefĂ€hrten bis zum Fallen der schwarz-weiß karierten Flagge noch eine starke Aufholjagd einzuleiten, die die Mannschaft noch bis auf den 34. Gesamtrang fĂŒhren sollte. Gleichzeitig durfte man sich auch ĂŒber den SPX-Klassensieg freuen.

    „Alles in allem war es wieder ein großes Motorsportfest, welches in dieser Form in Deutschland wirklich einmalig ist. Ich habe das Wochenende mit den vielen Fans und GĂ€sten hier am NĂŒrburgring richtig genossen. Schon beim Adenauer Racing Day war die Stimmung unbeschreiblich und im Rennen hat das Publikum ebenfalls fĂŒr GĂ€nsehautatmosphĂ€re gesorgt. Es war toll, hier wieder dabei gewesen zu sein und ich glaube, dass wir in den nĂ€chsten Jahren noch sehr viel Spaß an den Mercedes-AMG GT2 haben werden. Ich bin mir sicher, dass das Fahrzeug viele Teams ansprechen wird.“

    FĂŒr die beiden EFP:racing by TECE-Piloten Elia Erhart und Pierre Kaffer geht es vom 10.-11. Juni 2023 mit den 12h Monza weiter. Hier werden sie sich wie gewohnt das Steuer des #1 Audi R8 GT3 EVO II teilen, der vom Scherer Sport Team PHX eingesetzt wird.

    Topics: Motorsport |