Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Aktuelle Termine

  • 12h-Rennen 24 Stunden 24h 24h NĂĽrburgring 2010 2011 2023 2024 Audi BMW Bosch Ergebnis F1 Ferrari FIA Formel 1 GrĂĽne Hölle GT1 GT3 Hockenheim Lamborghini Langstrecke Lausitzring Le Mans Live Mercedes Mercedes Benz Motorsport Nordschleife NRing NĂĽrburgring Oldtimer Oschersleben Peugeot Porsche R8 Reifen SLS Spa Toyota TV VLN WM Youngtimer Zandvoort

  • « | Home | »

    ADAC Racing Weekend 2023: Erfolgsserie fĂĽr Audi

    Von Sascha Kröschel | 5.Juni 2023

    – GT3-Kundensiege in GTC Race, Spezial Tourenwagen Trophy und NATC
    – TabellenfĂĽhrung fĂĽr Audi R8 LMS GT2 in Belgien
    – 100. Exemplar des Audi RS 3 LMS gen II ausgeliefert

    Die Kunden feierten mit dem Audi R8 LMS am ersten Juni-Wochenende nicht weniger als fĂĽnf Siege in den einzelnen Wettbewerben zum ADAC Racing Weekend auf dem Lausitzring. Neben vielen weiteren Clubsport-Erfolgen rundet die Ăśbergabe des 100. Audi RS 3 LMS gen II die Bilanz von Audi Sport customer racing ab.

    Audi R8 LMS GT3

    Drei Siege in der Lausitz: Beim zweiten Wochenende der GTC Race triumphierten Audi-Kundenteams in allen drei Wettbewerben auf dem Lausitzring. Car Collection Motorsport gewann mit Julian Hanses/Finn Zulauf im Audi R8 LMS das einstündige Langstreckenrennen. Zulauf verteidigte nach dem Start seine Position gegen Mercedes-AMG-Pilot Luca Arnold, der ihm dicht im Nacken blieb. Beim Boxenstopp arbeitete Car Collection Motorsport besser als die Konkurrenz, sodass Julian Hanses schließlich mit 26 Sekunden Vorsprung die Ziellinie überquerte. Rang drei ging an Carrie Schreiner/Peter Terting in einem Audi R8 LMS von Land-Motorsport. Julian Hanses führt die GT60-powered-by-Pirelli-Tabelle nun mit 4,57 Punkten Vorsprung an. Im anschließenden ersten Sprint setzte sich erneut Car Collection Motorsport mit Julian Hanses durch. Platz zwei ging an Moritz Wiskirchen vom Team équipe vitesse. Einen Audi-Dreifachsieg komplettierte Carrie Schreiner auf Platz drei. Im zweiten Sprint gelang den Kundenteams sogar ein Vierfachsieg mit dem R8 LMS. Audi Sport-Fahrer Markus Winkelhock gewann den Wettbewerb für die équipe vitesse von der Pole-Position. Peter Terting folgte fünf Sekunden dahinter im Audi von Land-Motorsport. Mit drei Sekunden Abstand überquerte Moritz Wiskirchen von équipe vitesse die Linie als Dritter, nachdem er sich sehenswerte Duelle mit dem Viertplatzierten Finn Zulauf aus dem Team Car Collection geliefert hatte. Julian Hanses liegt in der Sprint-Tabellenwertung nun 3,1 Punkte vor Moritz Wiskirchen. Nur 1,19 Zähler dahinter folgt Markus Winkelhock.

    Erste Saisonerfolge im deutschen Breitensport: Das Team Bliss Autosport by XR Racing trat erstmals in diesem Jahr in der Spezial Tourenwagen Trophy (STT) an. Paul Hochberger gewann am zweiten Rennwochenende dieser Breitensport-Rennserie den zweiten Wettbewerb im Audi R8 LMS mit 27 Sekunden Vorsprung vor einem Ferrari. Sein Teamkollege Marco Reinbold wechselte nur zehn Minuten nach Rennende ins Cockpit, um sich auf derselben Rennstrecke den Sieg im unmittelbar folgenden zweiten Sprint der Rennserie Norddeutscher ADAC Börde Tourenwagen Cup zu sichern.

    Zwei zweite Plätze in Großbritannien: Das Team Cook Racing hat in der britischen GT Cup Championship zwei weitere Pokale eingefahren. Das Fahrerduo Sacha Kakad/Hugo Cook kam am dritten Rennwochenende im ersten Sprint in Snetterton mit 1,2 Sekunden Rückstand auf Platz zwei ins Ziel. Im vierten Rennen über eine Dauer von 50 Minuten mussten sich die beiden Fahrer als erneute Zweite nur um 0,478 Sekunden geschlagen geben.

    Audi R8 LMS GT2

    TabellenfĂĽhrung in Belgien: Das Team PK Carsport hat beim zweiten Lauf der Belcar Endurance Championship Platz eins in der GTA-Tabellenwertung fĂĽr die schnellsten Sportwagen im Feld ĂĽbernommen. Peter Guelinckx, Bert Longin und Stienes Longin erzielten beim 3-Stunden-Rennen in Spa den zweiten Platz. Nachdem die beiden besten Rundenzeiten im Qualifying wegen Ăśberschreitung der Streckenlimits annulliert worden waren, startete der gelbe Audi R8 LMS GT2 in den Ardennen nur von der siebten Position. Bert Longin verbesserte sich anschlieĂźend bis auf den zweiten Platz, bevor er das Auto an Peter Guelinckx ĂĽbergab. Dem Gentleman-Pilot, der erst seine dritte Rennsport-Saison erlebt, gelang eine fehlerfreie Fahrt. Zum Schluss ĂĽbernahm Stienes Longin das Cockpit und verkleinerte den RĂĽckstand auf den fĂĽhrenden Porsche von 30 auf 10 Sekunden. Bereits beim Auftakt in Zolder hatte PK Carsport als Titelverteidiger einen zweiten Rang eingefahren. Als dritte Veranstaltung stehen Ende August die 24 Stunden von Zolder im Kalender.

    Audi R8 LMS GT4

    Podium in Südfrankreich: Das Audi-Kundenteam Speedcar war die beste Mannschaft mit einem Audi R8 LMS GT4 beim zweiten Lauf der GT4 European Series. Robert Consani/Benajmin Lariche verbesserten sich im ersten Rennen in Le Castellet vom fünften Startplatz auf Position drei in einem Feld von 55 Rennwagen. Bemerkenswert: Obwohl dem Team ein Planungsfehler unterlief und es das zulässige Boxenstoppfenster verpasste, wahrte Benjamin Lariche nach einer Fünf-Sekunden-Zeitstrafe dank starker Fahrt den dritten Platz. In der Pro-Am-Wertung führen Grégory Guilvert/Christophe Hamon in einem weiteren Audi R8 LMS GT4 die Tabelle mit zehn Punkten Vorsprung an. Ebenso liegt ihr Team Saintéloc Racing als beste von 13 Mannschaften zehn Punkte vor dem nächsten Verfolger.

    Zwei Pokale im Breitensport: Das Team Konrad Motorsport erzielte beim zweiten Lauf der Spezial Tourenwagen Trophy zwei zweite Plätze. Jürgen Hemker sicherte sich die beiden Pokale auf dem Lausitzring im Audi R8 LMS GT4.

    Sieg und Platz zwei: Seyffarth Motorsport erlebte mit seinen Piloten ein gutes drittes Rennwochenende im Norddeutschen ADAC Börde Tourenwagen Cup. Im ersten Sprint gewann Tobias Erdmann seine Klasse im Audi R8 LMS GT4. Im zweiten Sprint war Bernd Schaible ebenfalls im Audi R8 LMS GT4 Zweiter seiner Kategorie.

    Audi RS 3 LMS (TCR)

    Klassensieg auf dem Lausitzring: Beim zweiten Lauf zur Spezial Tourenwagen Trophy setzte sich Max Gruhn im zweiten Rennen durch. Der Nachwuchsfahrer gewann in dem 40-Minuten-Wettbewerb auf dem Lausitzring seine Klasse im Audi RS 3 LMS mit einer Runde Vorsprung.

    Pokal in den Niederlanden: Die Dänen Jesper Henriksen/Frederik Vodder waren beim dritten Lauf der DMV NES 500 in Assen das zweitbeste Team. Sie erreichten im Audi RS 3 LMS nach drei Rennstunden den zweiten Platz ihrer Klasse.

    Drei Podiumsergebnisse in Spa: Zwei niederländische Audi-Kundenteams kehrten mit insgesamt drei Pokalen von der dritten Veranstaltung der Supercar Challenge zurück. Laurens de Wit erreichte im ersten Rennen in Spa für Bas Koeten Racing in einem Audi RS 3 LMS den zweiten Platz seiner Klasse vor Tim Schulte/Paul Meijer von Certainty Racing. Im zweiten Rennen war de Wit als Dritter erneut bester Audi-Fahrer vor seinen Markenkollegen.

    Nummer 1 der TCR-Weltrangliste: Frédéric Vervisch übernahm in der 22. Kalenderwoche die Spitzenposition im Kumho TCR World Ranking. Der belgische Audi Sport-Fahrer führt den permanenten Vergleich der weltweit Teilnehmenden mit zwei Punkten Vorsprung vor dem Franzosen Yann Ehrlacher an. Vervisch hatte beim zweiten Lauf der TCR World Tour im Audi RS 3 LMS des Audi Sport Team Comtoyou in Spa zuletzt 18 Meisterschaftspunkte gesammelt.

    Meilenstein erreicht: Etwas mehr als eineinhalb Jahre nach Beginn der Produktion ist bereits das 100. Exemplar des Audi RS 3 LMS gen II fertiggestellt. Chris Reinke, Leiter Audi Sport customer racing, hat das Jubiläumsexemplar persönlich an Christian Scherer von der Scherer Gruppe übergeben. Nach 180 produzierten Exemplaren der ersten Generation existiert der Tourenwagen von Audi seit 2021 in zweiter Generation. Das bis zu 250 kW (340 PS) starke Modell startet in weltweiten TCR-Rennserien. Es hat seit 2017 insgesamt 29 Fahrermeisterschaften und 72 weitere Titel eingefahren, darunter drei Mal Platz eins in der weltweiten Modellrangliste „TCR Model of the Year“.

    Termine der nächsten Woche

    08.–09.06. Le Mans (F), 2. Lauf Le Mans Cup
    09.–11.06. Winton (AUS), 3. Lauf TCR Australia
    09.–11.06. Riga (LV), 2. Lauf BaTCC
    09.–11.06. Hockenheim (D), 1. Lauf ADAC GT Masters
    09.–11.06. Vallelunga (I), 3. Lauf TCR World Tour
    09.–11.06. Vallelunga (I), 3. Lauf TCR Italy
    09.–11.06. Slovakiaring (SK), 4. Lauf TCR Eastern Europe
    10.06. Oulton Park (GB), 3. Lauf TCR UK
    10.–11.06. Monza (I), 3. Lauf 24H Series powered by Hankook European Series
    10.–11.06. Okayama (J), 2. Lauf TCR Japan
    10.–11.06. Jarama (E), 2. Lauf Supercars Endurance

    Topics: Motorsport |