Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Aktuelle Termine

  • 12h-Rennen 24 Hours 24 Stunden 24h 24h NĂŒrburgring 2010 2011 2023 2024 Audi BMW Bosch Ergebnis F1 Ferrari FIA Formel 1 GrĂŒne Hölle GT1 GT3 Hockenheim Lamborghini Langstrecke Lausitzring Le Mans Live Mercedes Mercedes Benz Motorsport Nordschleife NRing NĂŒrburgring Oldtimer Oschersleben Peugeot Porsche R8 Reifen SLS Spa Toyota TV VLN WM Youngtimer

  • « | Home | »

    ADAC GT Masters 2023: Drei Mercedes-AMG GT3 starten auf dem Hockenheimring

    Von Sascha Kröschel | 6.Juni 2023

    Das Motorsportjahr 2023 nimmt immer mehr Fahrt auf. Zwei einstĂŒndige WertungslĂ€ufe auf dem Hockenheimring eröffnen am 10. und 11. Juni 2023 die inzwischen 17. Saison des ADAC GT Masters. Die auch als Internationale Deutsche GT-Meisterschaft bekannte Sprintserie, die im Gegensatz zur DTM einen Fahrerwechsel zur RennhĂ€lfte vorschreibt, genießt bei Kundensportteams weltweit hohes Ansehen. Im vergangenen Jahr sicherte sich Performance Driver Raffaele Marciello (SUI) vom Team Landgraf vorzeitig die Fahrermeisterschaft. Und auch sonst konnte sich die Saisonbilanz der Customer Racing Teams sehen lassen: Insgesamt gewannen sie mit dem Mercedes-AMG GT3 sechs der 14 Rennen.

    Rennkalender umfasst 6 Veranstaltungen in Deutschland und Österreich

    FĂŒr die Saison 2023 sind zwei WertungslĂ€ufe weniger vorgesehen. Nach dem Auftakt in Hockenheim geht es fĂŒr die Teams weiter zum Norisring (8./9. Juli), eine Woche spĂ€ter zum NĂŒrburgring (15./16. Juli) und im Anschluss an die Sommerpause zum Sachsenring (9./10. September). Es folgt mit dem fĂŒnften Rennwochenende auf dem Red Bull Ring (23./24. September) der einzige Halt außerhalb Deutschlands, bevor auf dem Hockenheimring (21./22. Oktober) das Saisonfinale steigt. Vier der sechs Veranstaltungen werden im Rahmen der DTM ausgetragen.
     

    Mercedes-AMG Customer Racing wird von drei Mercedes-AMG GT3 reprÀsentiert

    Um sportliche Überschneidungen der beiden Serien zu vermeiden, hat der ADAC im Winter die Ausrichtung des ADAC GT Masters verĂ€ndert. 2023 muss jedes Fahrzeug mit mindestens einem Fahrer mit der FIA-Einstufung Silber oder Bronze besetzt werden. Titelverteidiger und Platin-Driver Raffaele Marciello tritt deshalb nicht mehr fĂŒr Landgraf Motorsport an. Im Mercedes-AMG GT3 #84 nehmen dafĂŒr Salman Owega (GER) und Elias SeppĂ€nen (FIN) Platz. Der 18-jĂ€hrige Owega absolvierte nach einigen Gaststarts 2021 im vergangenen Jahr seine erste volle Saison in der „Liga der Supersportwagen“ und erreichte unter anderem einen vierten Platz am Sachsenring. Der nur ein Jahr Ă€ltere SeppĂ€nen fuhr bereits 2022 fĂŒr das MANN-FILTER Team LANDGRAF. Sein bestes Ergebnis war ebenfalls ein vierter Platz. Die beiden Nachwuchspiloten möchten nun gemeinsam den nĂ€chsten Schritt machen und zusammen ihre ersten PodestplĂ€tze feiern.

    Das Haupt Racing Team gibt 2023 mit zwei Mercedes-AMG GT3 sein DebĂŒt im ADAC GT Masters. In der #2 wechseln sich Mercedes-AMG Junior Driver Ralf Aron (EST) und Alain Valente (SUI) ab. Wie fĂŒr das Team, ist es auch fĂŒr die beiden Piloten die erste Saison in der prestigetrĂ€chtigen GT3-Serie. Das zweite Fahrzeug mit der Startnummer 3 teilen sich vorerst Arjun Maini (IND) und Razvan Umbrarescu (ROU). Mercedes-AMG Junior Driver Arjun Maini ist als langjĂ€hriger DTM-Pilot ein geĂŒbter Sprintfahrer. Der routinierte Umbrarescu gehörte viele Jahre lang zum Teilnehmerfeld der GT World Challenge Europe und soll seine Erfahrung nun beim SeriendebĂŒt des Haupt Racing Teams einbringen.

    „Nach der Fahrermeisterschaft im vergangenen Jahr wollen wir auch in dieser Saison wieder regelmĂ€ĂŸig um die vorderen PlĂ€tze mitfahren. Da unsere Kundensportteams diese Plattform mit jungen talentierten Fahrern zur Ausbildung nutzen, sollten wir etwas Geduld zeigen und die ersten Rennen abwarten, um einschĂ€tzen zu können, wie wir im Vergleich zum Wettbewerb dastehen. Ich traue unseren erfahrenen Teams und auch den jungen Fahrerpaarungen einiges zu und wĂŒnsche ihnen zum Saisonauftakt in Hockenheim viel Erfolg!“ Stefan Wendl, Leiter Mercedes-AMG Customer Racing

    „Ich freue mich sehr, fĂŒr das Haupt Racing Team im ADAC GT Masters fahren zu dĂŒrfen. Ich habe die Serie als eine der besten GT3-Meisterschaften kennengelernt, in der schon viele bekannte Namen unterwegs waren. Ich möchte dieses Jahr nutzen, um mich persönlich weiterzuentwickeln und Mercedes-AMG das in mich gesetzte Vertrauen zurĂŒckzuzahlen. Ich werde in jedem Rennen mein Bestes geben und visiere Top-Ergebnisse an.“Ralf Aron, Haupt Racing Team #2

    „Ich konnte 2022 mit Landgraf Motorsport und dem Mercedes-AMG GT3 großartige Erfahrungen in dieser Serie sammeln. Jetzt freue ich mich auf das zweite Jahr mit Landgraf Motorsport, wo ich ein großartiges Team hinter mir und mit Salman Owega einen starken Teamkollegen an meiner Seite habe. Im letzten Jahr hat das Team die Fahrermeisterschaft gewonnen, die ich in dieser Saison gemeinsam mit Salman verteidigen möchte.“ Elias SeppĂ€nen, Landgraf #84

    Topics: ADAC GT Masters |