Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Aktuelle Termine

  • 12h-Rennen 24 Hours 24 Stunden 24h 24h Nürburgring 2010 2011 2023 Audi BMW Bosch Dubai Ergebnis F1 FIA Formel 1 Grüne Hölle GT1 GT3 Hockenheim Lamborghini Langstrecke Lausitzring Le Mans Live Mercedes Mercedes Benz Motorsport Nordschleife NRing Nürburgring Oldtimer Oschersleben Peugeot Porsche R8 Reifen SLS Spa Toyota TV VLN WM Youngtimer Zandvoort

  • « | Home | »

    GT World Challenge: Doppelsieg für Mercedes auf dem Nürburgring

    Von Sascha Kröschel | 30.Juli 2023

    • Boguslavskiy, Gounon, Marciello vom AKKODIS Team gewinnen 
    • Platz zwei geht an Engel, Schiller und Stolz für Team AlManar
    • Winward Racing siegt im Gold Cup
    • Haupt Racing Team holt Podium im Bronze Cup

    Hervorragendes Ergebnis beim vierten Rennwochenende des Fanatec GT World Challenge Europe auf dem Nürburgring. Mercedes-AMG Customer Racing feierte mit Platz eins und zwei einen Doppelsieg. Bereits beim 1.000-Kilometer-Rennen in Le Castellet (FRA) Anfang Juni war den Mercedes-AMG Kundensportteams dies gelungen. Der Sieg ging auch diesmal an den Mercedes-AMG GT3 #88 des AKKODIS ASP Teams. Dank einer beeindruckenden Leistung von Timur Boguslavskiy (FIA), Jules Gounon (AND) und Raffaele Marciello (SUI) im verregneten Qualifying am Sonntagmorgen startete das Trio von der Pole-Position. Ein hervorragender Startstint von Raffaele Marciello legte den Grundstein für den zweiten Saisonsieg des Mercedes-AMG GT3 mit der Startnummer 88.

    Marciello konnte seine Führungsposition vom Start ab behaupten und konnte sich von der restlichen Konkurrenz deutlich absetzen, ehe er das Steuer an Boguslavskiy übergab. Teamkollege Gounon brachte den Erfolg schließlich sicher nach Hause. Er setzte sich in der Schlussphase gegen Luca Stolz (GER) durch. Zusammen mit seinen Teamkollegen Maro Engel und Fabian Schiller (beide GER) sicherte sich Stolz im Mercedes-AMG GT3 #777 des Mercedes-AMG Team AlManar den zweiten Platz. Zuvor arbeitete sich das Team, dessen Rennwagen vom Team GetSpeed betreut wird, dank einer klugen Strategie mit einem frühen ersten Boxenstopp und sehr schnellen Rundenzeiten im Verfolgerfeld nach vorne. Im Ziel trennten die beiden Fahrzeuge 1,9 Sekunden. Boguslavskiy, Gounon und Marciello übernahmen mit ihrem Sieg am Sonntag auch die Gesamtführung im Endurance Cup. Auch im Sprint Cup und in der Gesamtwertung der GT World Challenge Europe liegen Boguslavskiy und Marciello an erster Stelle.

    Akkodis ASP Team Marciello Boguslavskiy Gounon Nürburgring Start Nr. 88

    Klassenerfolg am Nürburgring im Gold Cup

    Ein Mercedes-AMG GT3 stand am Nürburgring auch in der Gold-Cup-Wertung ganz oben auf dem Siegertreppchen. Miklas Born (SUI), David Schumacher und Marius Zug (beide GER) dominierten in ihrer Klasse und erreichten im Mercedes-AMG GT3 #157 von Winward Racing das Ziel auf dem sechsten Gesamtrang. Im Bronze Cup schaffte es das Haupt Racing Team unter die Top 3. Sébastien Baud (FRA), Hubert Haupt (GER) und Arjun Maini (IND) brachten den Mercedes-AMG GT3 #79 auf der dritten Position in ihrer Klasse ins Ziel.

    Ergebnisse GT World Challenge Europe Nürburgring

    Stefan Wendl, Leiter Mercedes-AMG Customer Racing

    „Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an alle Mercedes-AMG Kundensportteams zu diesem wirklich hervorragenden Gesamtergebnis. Der Doppelsieg und die Erfolge in den einzelnen Klassen sind der verdiente Lohn für die harte Arbeit Woche für Woche. Das beeindruckende Resultat hier am Nürburgring zeigt einmal mehr das enorme Potenzial und die große Vielseitigkeit des Mercedes-AMG GT3. Dieses Ergebnis stimmt uns positiv für die restliche Saison, die schon am kommenden Wochenende, dann mit der DTM, wieder hier in der Eifel, weitergeht.“

    Jules Gounon, AKKODIS ASP Team #88

    „Das Rennen war einfach unglaublich. Das Team kennt den Mercedes-AMG GT3 in- und auswendig und das hat diesmal wahrscheinlich den Unterschied gemacht. Das AKKODIS ASP Team und meine Teamkollegen haben heute einfach alles richtig gemacht. Das Fahrzeug war in diesem Rennen eines der besten, die ich in meinen drei Jahren für Mercedes-AMG gefahren bin. Danke an alle für diesen tollen Rennwagen!“

    Raffaele Marciello, AKKODIS ASP Team #88

    „Es war ein gutes Rennen und es ist immer ein tolles Gefühl zu gewinnen. Der Mercedes-AMG GT3 war heute einmal mehr sehr gut zu fahren. Das gesamte Team hat einen großartigen Job gemacht. Es ist schön, erneut ganz oben auf dem Podium zu stehen und wichtige Punkte für die Meisterschaft zu sammeln. Dort führen wir jetzt und ich hoffe, dass wir diese Position bis zum Finale in Barcelona halten können.“

    Luca Stolz, Mercedes-AMG Team AlManar #777

    „Wir waren das ganze Wochenende sehr schnell. Wir hatten heute Morgen ein herausforderndes Qualifying und haben schließlich mit Platz zwei ein gutes Ergebnis rausgeholt. Am Ende waren wir sehr nah dran an AKKODIS ASP. Glückwunsch den Jungs zu dem Sieg, die haben einen Top-Job gemacht. Wir freuen uns über das Podium. Wir sind damit schon näher dran als in Paul Ricard und hoffen, dass wir in Barcelona nochmal einen Schritt nach vorne machen können.“

    David Schumacher, Winward Racing #157

    „Wir hatten einen sehr guten Start und ich konnte direkt einige Positionen gutmachen. Die Pace war das gesamte Rennen über da. Heute hat sich gezeigt, dass man mit einem guten Qualifying-Ergebnis, was bei so vielen Fahrzeugen nicht immer einfach ist, in den Top 10 mitfahren kann. Mit Gesamtplatz sechs und dem Klassensieg im Gold Cup können wir sehr zufrieden sein. Mein Stint hat mir großen Spaß gemacht. Ich mag die Streckenvariante und freue mich auf die DTM kommendes Wochenende hier am Nürburgring. Auch wenn wir dann den kurzen Kurs fahren, sind die meisten Kurven ja doch gleich.“

    Arjun Maini, Haupt Racing Team #79 

    „Es war ein schwieriges Rennen heute für uns. Leider konnten wir das Pre-Qualifying gestern nicht fahren und haben deshalb viel Fahrzeit im Trockenen verloren. Dadurch war unser Setup nicht ganz optimal und uns fehlte etwas die Pace. Insgesamt freue ich mich aber sehr über den nächsten Podestplatz. Damit sind wir weiter im Rennen um die Meisterschaft in unserer Klasse.“

    Topics: Motorsport |