Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Aktuelle Termine

  • 12h-Rennen 24 Stunden 24h 24h NĂĽrburgring 2010 2011 2023 2024 Audi BMW Bosch Ergebnis F1 Ferrari FIA Formel 1 GrĂĽne Hölle GT1 GT3 Hockenheim Lamborghini Langstrecke Lausitzring Le Mans Live Mercedes Mercedes Benz Motorsport Nordschleife NRing NĂĽrburgring Oldtimer Oschersleben Peugeot Porsche R8 Reifen SLS Spa Toyota TV VLN WM Youngtimer Zandvoort

  • Motorsport Termine: Online / TV 15.06. – 16.06.2024

    Von Sascha Kröschel | 14.Juni 2024

    Abu Dhabi Finale

    Samstag 08.06.2024

    10:30 – Michelin Le Mans Cup – 2.Rennen Le Mans – Youtube.com – Live
    11:45 – WEC – 24h Le Mans Warm up – Eurosport 1 – Live
    16:00 – WEC – Start 24h Le Mans – Nitro / Eurosport 1 – Live

    Sonntag 09.06.2024

    14:.25 – Formel 4 – 3. Rennen Vallelunga – Youtube.com – Live
    -16:00 – WEC – Ende / Ziel 24h Le Mans – Nitro / Eurosport 1 – Live

    (Alle Angaben ohne Gewähr) 

    Themen: Motorsport |

    24h Le Mans 2024: TV- und Livestream-Zeiten

    Von Sascha Kröschel | 10.Juni 2024

    Le Mans

    Samstag, 15. Juni 2024

    11:45-12:30 Uhr: Warm-Up (Eurosport 1, WEC TV)
    14:45-16:00 Uhr: Vorbericht (Nitro)
    15:00-16:00 Uhr: Vorbericht (Eurosport 1)
    16:00- : Rennen (Nitro, Eurosport 1, WEC TV)

    Sonntag, 16. Juni 2024

    – bis 16:00 Uhr: Rennen (Nitro, Eurosport 1, WEC TV) 

    (Alle Angaben ohne Gewähr)

    Themen: 24h-Rennen |

    24h Le Mans 2024: KĂ©vin Estre erringt im Porsche 963 die Pole-Position

    Von Sascha Kröschel | 14.Juni 2024

    24h Le Mans 2024
    • Erste Le-Mans-Pole fĂĽr Porsche seit 2016
    • Franzose fährt in der Hyperpole in allerletzter Sekunde zur Bestzeit
    • Porsche 911 GT3 R von Manthey auf Platz zwei der GT-Klasse
    • Start der 24h von Le Mans am Samstag (15. Juni) um 16:00 Uhr

    Das Werksteam Porsche Penske Motorsport startet von der Pole-Position in die 24 Stunden von Le Mans 2024. In der Hyperpole-Session, das finale Shootout um die besten Startplätze, fuhr Kévin Estre am Steuer des Porsche 963 mit der Nummer 6 die Bestzeit. Es ist die insgesamt 19. Pole-Position für Porsche in Le Mans. Im Rennen teilt sich der Franzose den Hybridprototypen mit dem Belgier Laurens Vanthoor und dem dreimaligen Le-Mans-Sieger André Lotterer aus Deutschland. Das Trio führt derzeit auch die Fahrerwertung in der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC an. In der LMGT3-Klasse erreichte der Brite Alex Malykhin mit dem Porsche 911 GT3 R von Manthey PureRxcing den zweiten Startplatz.

    Weiterlesen

    Themen: Motorsport |

    24h Le Mans 2024: #15 BMW M Hybrid V8 erreicht Hyperpole und startet das Rennen von Startplatz sechs

    Von Sascha Kröschel | 14.Juni 2024

    Erst eine beeindruckende Vorstellung im Qualifying, dann ein Ausrutscher in der Hyperpole: Dries Vanthoor (BEL) hat im Kampf um die Poleposition fĂĽr die 24 Stunden von Le Mans (FRA) Startplatz sechs fĂĽr den #15 BMW M Hybrid V8 herausgefahren. Mit Platz eins und der Bestzeit nach einer herausragenden Runde am Mittwoch hatte Vanthoor alle Erwartungen ĂĽbertroffen. Am Donnerstag war er in der Hyperpole erneut schnell unterwegs, leistete sich jedoch einen Ausrutscher in die Reifenstapel, der seine Zeitenjagd beendete. Dennoch brachte er sich und seine Fahrerkollegen Raffaele Marciello (SUI) und Marco Wittmann (GER) in eine gute Ausgangsposition fĂĽr das Rennen.

    Während Vanthoor es schaffte, den #15 BMW M Hybrid V8 für die Hyperpole zu qualifizieren, wird das #20 BMW M Hybrid V8 Art Car das Rennen vom 16. Startplatz in Angriff nehmen. In der LMGT3-Kategorie belegte der #46 BMW M4 GT3 im Qualifying den zwölften, der #31 BMW M4 GT3 den 15. Rang.

    Weiterlesen

    Themen: Le Mans, WEC |

    ADAC GT Masters 2024: Oosten und Köhler triumphieren im actionreichen Sonntagsrennen von Zandvoort

    Von Sascha Kröschel | 9.Juni 2024

    ADAC GT Masters 2024: Lokalmatador Maxime Oosten und Leon Köhler fuhren in Zandvoort zu ihrem zweiten Saisonsieg
    • Niederländer Oosten holt auch Klassensieg in „Road to DTM“ Wertung
    • Seppänen / Kalender verteidigen TabellenfĂĽhrung im ADAC GT Masters
    • David Schumacher mit erstem Podium im ADAC GT Masters

    Spannung über die volle Distanz: In einem ereignisreichen vierten Meisterschaftslauf des ADAC GT Masters fuhren der Niederländer Maxime Oosten und Leon Köhler (Erlenbach am Main/beide FK Performance Motorsport) im BMW M4 GT3 auf dem Circuit Zandvoort zu ihrem zweiten Saisonsieg. „Vor heimischer Kulisse zu gewinnen, ist ein fantastisches Erlebnis. Dazu konnten wir den Rückstand auf die Tabellenführer verkürzen. Ich bin mega happy“, sagte Lokalmatador Oosten nach dem Sieg am Sonntag. Auch sein Fahrerkollege Leon Köhler (Erlenbach am Main) zeigte sich begeistert: „Ein perfekter Abschluss. Nach den Schwierigkeiten zu Beginn des Wochenendes freue ich mich über diesen Erfolg umso mehr.“ Auf dem zweiten Platz landeten Alexander Fach (CH) und Alexander Schwarzer (D) im Porsche 911 GT3 R von Fach Auto Tech, die damit auch die ProAm-Wertung gewannen. Im Mercedes-AMG GT3 vom Haupt Racing Team belegten David Schumacher (Salzburg) und Salman Owega (Köln) den dritten Gesamtrang und Platz zwei im Silver-Cup, für Schumacher war es an seinem zweiten Wochenende in der Serie die erste Podestplatzierung.

    Weiterlesen

    Themen: ADAC GT Masters |

    DTM 2024: Ăśberraschung in Zandvoort – Paul holt erste Pole

    Von Sascha Kröschel | 7.Juni 2024

    DTM, 5. + 6. Rennen Zandvoort 2024 - Maximilian Paul
    • Dresdner geht am Sonntag zum ersten Mal von Platz eins aus in ein DTM-Rennen
    • Lokalmatador Thierry Vermeulen sichert sich im Zeittraining in Zandvoort Platz drei
    • Fahrerfeld liegt beim Qualifying am Freitagnachmittag innerhalb von neun Zehntelsekunden

    Das war ein erfolgreicher Ritt durch die DĂĽnen von Zandvoort: Maximilian Paul (Dresden) holte am Freitagnachmittag im vorgezogenen Zeittraining fĂĽr das Sonntagsrennen die erste Pole-Position seiner DTM-Karriere. Der Lamborghini-Pilot vom Team Paul Motorsport fuhr auf dem 4,259 Kilometer langen Formel-1-Kurs mit 1:32,780 Minuten die absolute Bestzeit. „Als neues Team in der DTM beim dritten Wochenende auf die Pole zu fahren, ist richtig stark und die Belohnung fĂĽr unsere harte Arbeit. Darauf dĂĽrfen wir uns aber nicht ausruhen, das Niveau im Feld ist mit den vielen Werksfahrern sehr hoch. FĂĽrs Rennen heiĂźt es, cool bleiben und Gas geben“, freute sich der Pole-Setter. Neben Paul geht dessen Markenkollege Mirko Bortolotti (I) von SSR Performance von Rang zwei aus in den sechsten Saisonlauf der DTM. „Bis zur letzten Kurve war es eigentlich eine perfekte Runde. Da hatte ich leider einen kleinen Fehler drin, der mich wahrscheinlich die Pole-Position gekostet hat. Unterm Strich ist das Qualifying aber super gelaufen“, zeigte sich auch der Italiener zufrieden. 

    Weiterlesen

    Themen: DTM |

    Motorsport Termine: Online / TV 08.06. – 09.06.2024

    Von Sascha Kröschel | 7.Juni 2024

    Abu Dhabi Finale

    Samstag 08.06.2024

    09:50 – DTM – Qualifikation Zandvoort (NL) – ran.de – Live
    11:30 – PCCD – 1. Rennen Zandvoort (NL) – ran.de / Youtube.com – Live
    13:20 – FIA Truck EM – Rennen Slovakiaring – Youtube.com – Live
    13:30 – DTM – 1. Rennen Zandvoort (NL) – ProSieben / ServusTVOn – Live
    14:30 – NASCAR EuroSeries – 1. Rennen Brands Hach – Youtube – Live
    15:00 – ADAC GT Masters – 1. Rennen Zandvoort (NL) – Youtube – Live
    18:30 – Formel 1 – 3. Freies Training Montreal (CA) – SkySportF1 – Live

    Sonntag 09.06.2024

    11:30 – PCCD – 1. Rennen Zandvoort (NL) – ran.de / Youtube.com – Live
    13:15 – ADAC GT Masters – 1. Rennen Zandvoort (NL) – Youtube – Live
    14:30 – NASCAR EuroSeries – 1. Rennen Brands Hach – Youtube – Live
    16:30 – DTM – 2. Rennen Zandvoort (NL) – ProSieben / ServusTVOn – Live
    20:00 – Isle of Man TT – Supersport TT – Motorvision – Live
    20:00 – Formel 1 – Rennen Montreal (CA) – SkySportF1 – Live

    (Alle Angaben ohne Gewähr) 

    Themen: Motorsport |

    24h-Rennen Nring 2024: Erhart/Kaffer mit starker Performance beim kĂĽrzesten aller Zeiten

    Von Sascha Kröschel | 6.Juni 2024

    Die beiden EFP:racing-Piloten Elia Erhart und Pierre Kaffer haben mit der Mannschaft von Juta Racing einen vielversprechenden Auftritt bei den 24h Nürburgring hingelegt. Gemeinsam mit ihren beiden Fahrerkollegen „Selv“ und Alexey Veremenko fuhren sie bei der kürzesten Ausgabe in der Geschichte des Langstreckenklassikers auf den 17. Gesamtrang und belegten den vierten Platz in der PRO-AM-Kategorie.

    „Es ist unheimlich schade, dass es in der Nacht zu einer langen Unterbrechung wegen des dichten Nebels kam und wir das Rennen am Sonntag auch nicht wieder aufnehmen konnten. Aber aus Sicherheitsgründen hatte die Rennleitung kaum eine andere Wahl, daher war der Abbruch letztlich auch gerechtfertigt. Unser Dank geht an die ganzen Fans, die uns trotz des schlechten Eifelwetters draußen an der Strecke die Daumen gedrückt haben und natürlich auch an unsere Partner, ohne deren Unterstützung dieses Engagement überhaupt nicht möglich gewesen wäre“, sind sich Erhart und Kaffer einig.

    Weiterlesen

    Themen: 24h-Rennen |

    « Vorangehende Artikel